Autor:
Objavljeno: 12. 03. 2018
Kategorije: Deutsch

Achtung: Deine Rückenschmerzen könnten auf eine Nierenentzündung deuten!

Es ist Erkältungssaison und viele werden zur Zeit von der Grippewelle erwischt. Mit einem geschwächten Immunsystem, hohem Fieber und wackeligen Beine ist Bettruhe angesagt. Wenn du zusätzlich dazu noch Rückenschmerzen empfindest, könnte es aber ein Anzeichen auf etwas anderes sein!

Plötzliche Rückenschmerzen können auf eine Nierenentzündung deuten.

Beschwerden
Was ist eine Nierenentzündung eigentlich? Damit wird eine Entzündung im Hohlraum der Niere bezeichnet. Dieser Bereich wird auch Nierenbecken gennant. Den Schmerz einer Entzündung hier empfindest du im ganzen Körper. Man wird plötzlich sehr krank und erkennt an Hand dieser Symptome, dass es sich um eine Nierenentzündung handelt:

  • Schmerzen im Rückenbereich oder an den Seiten
  • Übelkeit (häufiges Erbrechen)
  • Schüttelfrost
  • hohes Fieber
  • trübes Urin, dass auch Blut enthalten kann

Blasenentzündung
Oft werden die Symptome für eine Blasenentzündung verwechselt, die auch üblicher ist als eine Entzündung der Nieren. Auf Grund der ähnlichen Symptome und Bereich der Schmerzen, ähneln sich die zwei. Oft stehen sie aber im Zusammenhang, da die Entzündung von der Blase zur Niere führen kann. Die Bakterien gelangen durch den Harnleiter zur Niere und infizieren diesen Bereich.

Behandlung
Deine Symptome deuten auf eine Entzündung der Nieren? Dann gehe sofort zum Arzt. Mit einem Urintestkann festgestellt werden, ob es der Fall ist. Die Behandlung erfolgt durch Antibiotika. Für die schnellst mögliche Erholung empfiehlt der Arzt:

  • viel Trinken
  • umgehen auf Toilette gehen, wenn die Blase drückt. Leere die Blase vollkommen aus um unerwünschte Bakterien auszuspülen.
  • Bei Übelkeit und Erbrechen solltest du lieber in kleinen Mengen trinken. So hast du bessere Chancen, hydriert zu bleiben.

 

Quelle: Thuisarts.nlMargriet | Bid: John Campbell, Flickr