Autor:
Objavljeno: 14. 06. 2018
Kategorije: Deutsch

Naturheilmittel gegen Nagelpilz

Zusätzlich zu den unterschiedlichen Behandlungen, kann der Heilungsprozess durch antimykotische Nahrungsmittel gefördert werden. Dazu zählen beispielsweise frischer Knoblauch, Zitrone oder Joghurt.

Nagelpilz, in der Fachwelt als Onychomykose bekannt, ist eine oberflächliche Infektion der Nägel, die normalerweise keine Schmerzen verursacht. Dabei verändert sich jedoch die Farbe und die Struktur des Nagelmaterials.

Der befallene Nagelbereich verdickt sich und nimmt eine gelbliche oder weißliche Farbe an. Darüber hinaus sind die Nägel brüchiger als normalerweise. Nagelpilz kann sowohl an den Zehen- als auch an den Fingernägeln auftreten.

Auch wenn diese Pilzinfektion nicht gefährlich ist, muss sie behandelt werden. Unter anderem könnte auch das Selbstwertgefühl darunter leiden.

Die beste Behandlung ist wie immer die Vorsorge: Durch eine korrekte Hygiene, saubere Füße und natürliche, absorbierende Socken, damit die Füße auch beim Schwitzen trocken bleiben, kann schon viel erreicht werden.

Natürliche Hausmittel gegen Nagelpilz

Zur Behandlung von Nagelpilz an den Füßen gibt es verschiedene natürliche Hausmittel:

Teebaumöl

Teebaumöl ist bei der Behandlung von Nagelpilz sehr effizient und hat keine schädlichen Nebenwirkungen. Wichtig ist, dass das Öl gute Qualität hat, es sollte rein sein und nicht mit anderen Zutaten gemischt werden.

Um diese Behandlung durchzuführen, beginnst du damit, deine Füße gut zu waschen: Am besten badest du sie 20 Minuten in lauwarmem Wasser. Danach trocknest du deine Füße gut ab. Anschließend werden die Nägel geschnitten und gefeilt, um die geschädigten Stellen zu entfernen. Danach befeuchtest du etwas Watte mit dem Teebaumöl und trägst dieses auf das Nagelbett und die Ränder der Nägel auf.

Verbinde die betroffenen Stellen mit etwas Gaze, damit das Öl mindestens eine Stunde lang wirken kann. Wiederhole diese Behandlung zwei Mal täglich bis der Pilz verschwunden ist.

Essig

Eine Behandlung mit Essig ist bei Nagelpilz ebenfalls sehr zu empfehlen, da dadurch das Wachstum der Bakterien gehindert wird. Bereite eine Mischung aus einem Teil Essig und zwei Teilen Wasser zu und bade deine Füße darin 20 Minuten lang jeden Tag. Falls es zu Reizungen kommt, kannst du die Behandlung nur zwei bis drei Mal in der Woche durchführen.

Pau D’Arco

Die Rinde dieses aus Südamerika stammenden Baumes kann als Tee zubereitet werden. Einfach einen Teebeutel mit heißem Wasser übergießen und ungefähr 10 Minuten lang ziehen lassen. Danach legst du den feuchten Teebeutel direkt auf den pilzbefallenen Nagel und lässt diesen ungefähr 10 Minuten lang wirken.

Ernährung

Es empfiehlt sich, zusätzlich auch antimykotische Nahrungsmittel zu konsumieren, welche eine äußerliche Behandlung unterstützen können. Dazu zählen beispielsweie frischer Knoblauch, Zitrone und Joghurt.