Autor:
Objavljeno: 12. 06. 2018
Kategorije: Deutsch

Ob Rückenschmerzen oder andere: 9 Schmerzzonen lasen Symptome deuten.

Wir denken normalerweise, dass uns Schmerzen unmittelbar anzeigen, wo etwas mit unserem Körper im Argen liegt. Tut das Handgelenk weh, haben wir es verletzt; tut der Kopf weh, haben wir Migräne oder vielleicht zu lange in der Sonne gelegen.

Sicher ist aber, dass nicht immer da, wo es schmerzt, auch das Problem liegt. Manchmal deuten bestimmte Symptome auf ein anderes Problem hin, das schwer zu diagnostizieren ist. So sind Bauchschmerzen nicht automatisch ein Indiz für Bauchprobleme, genauso wie Rückenschmerzen nicht zwangsläufig den Rücken betreffen.

Es ist wichtig zu wissen, welche Körpersignale was bedeuten können, damit man gegebenenfalls schnell handeln kann. Es folgen die am häufigsten auftretenden Schmerzen und ihre Bedeutung für deinen Körper:

1. Wenn dir die Brust weh tut, …

… stimmt etwas mit deiner Lunge nicht. Weil in ihr nicht genügend Nervenenden vorhanden sind, spürt man den Schmerz nicht direkt in der Lunge. Stattdessen spürt man einen dumpfen Schmerz in der Brust. Andere bekannte Symptome, die damit zusammenhängen, sind Husten und Atemnot.

2. Wenn du Beschwerden im Abdomen über den Rippen hast, …

… hast du mit Sicherheit ein Problem mit der Verdauung und/oder Speiseröhre. Zum Beispiel könnte es sich um eine Magenschleimhautentzündung handeln. Derselbe Schmerz kann auf der gleichen Höhe im Rückenbereich auftauchen. Wenn du dich vor dem Essen unwohl fühlst, es dir nach dem Essen jedoch allmählich besser geht, könnte ein Magengeschwür die Ursache sein.

3. Wenn du Schmerzen im Brustkorb bemerkst, die sich auf den linken Arm ausdehnen …

… sowie im Schulterblatt und bis zum Hals zu spüren sind, hast du womöglich Probleme mit dem Herzen. Hast du zusätzlich noch ein Druckgefühl in der Brust, könnten dies Anzeichen für einen Herzanfall sein. In diesem Fall solltest du augenblicklich Hilfe anfordern. Symptome einer Herzkrankheit – wie Herzrhythmusstörung oder Herzversagen – variieren jedoch zwischen Männern und Frauen, weshalb bei Unklarheit ein Arzt zurate gezogen werden sollte.

4. Wenn du Schmerzen im Bereich des Bauchnabels hast, …

… gibt es wohl ein Problem mit deinem Dünndarm. Sollten den Schmerzen Übelkeit sowie Appetitlosigkeit und Fieber folgen, könnte eine Blinddarmentzündung dafür verantwortlich sein.

5. Wenn du Unterleibsschmerzen (vor allem auf der rechten Seite) hast, …

… dann hat es mit einem Problem in deinem Dickdarm zu tun. Sollte damit Verstopfung einhergehen, gibt es keinen Zweifel.

6. Bei Schmerzen im Oberbauch …

… besteht die Gefahr einer Bauchspeicheldrüsenerkrankung. Damit einhergehende Symptome sind Fieber, Übelkeit, Kopfschmerzen, Herzrasen und Gewichtsverlust.

7. Tut dir der Rücken weh, …

findet sich das Problem vermutlich in den Nieren. Diese Art Schmerz wird oft mit einfachen Muskelschmerzen verwechselt. Jedoch beginnen die Schmerzen erst unterhalb der Rippen und strahlen manchmal bis in die Beine aus.

8. Spürst du Schmerzen im rechten Oberbauch, …

… solltest du dir Sorgen um deine Gallenblase und Leber machen. Der Schmerz kann auch im Rücken auftauchen und ist normalerweise andauernd. Zwar kommt es nicht häufig vor, aber hast du ebenfalls Übelkeit und übergibst dich und färbt sich deine Haut gelb, könnten dies Symptome von Gallenblasenkrebs sein. Liegt bei dir dieser Verdacht nahe, solltest du einen Arzt aufsuchen.

9. Hast du Schmerzen im rechten Bereich des Unterleibs, …

… könnte der Blinddarm die Ursache sein. Oftmals breiten sich die Schmerzen über den ganzen Bauch beziehungsweise bis zum rechten Oberschenkel aus. Der Schmerz kann sich verschlimmern, wenn man geht oder hustet. Leidest du des Weiteren unter Schüttelfrost, Fieber, Durchfall und Erbrechen, ist es wahrscheinlich, dass du eine Blinddarmentzündung hast. Du solltest daher unbedingt deinen Arzt aufsuchen.

Dieser Überblick ist wichtig, um eine erste Idee von den Vorgängen im eigenen Körper zu bekommen. Dennoch ist der menschliche Körper komplex und jedes Individuum unterschiedlich. Zögere nicht, bei entsprechenden Schmerzen oder Symptomen einen Arzt zu konsultieren; dafür sind sie da. Denk daran, dass deine Gesundheit und die deiner Liebsten das Wichtigste auf Erden ist!