Deutsch

10 Natürliche Hausmittel gegen Psoriasis Inversa

Wenn es um Psoriasis geht, denken wir oft an schuppige Hautflecken, die jucken, platzen, rot werden, sich wund anfühlen und manchmal bluten. Aber es gibt auch eine Art von Psoriasis, die als Psoriasis Inversa bezeichnet wird, bei der die Läsionen oft glänzend und glatt sind und sich in Hautfalten befinden. Psoriasis Inversa ist auch bekannt als Biege Psoriasis, weil Hautfalten als Flexuren bezeichnet werden.

Wie die Psoriasis ist die Psoriasis Inversa eine chronische Autoimmunerkrankung, die gesunde Hautzellen angreift. Während die Genetik eine Rolle bei der Entwicklung der Psoriasis spielt, können mehrere Umweltfaktoren und andere Auslöser zu Ausbrüchen führen.

Solche Auslöser sind Stress, Hautverletzungen, Rauchen, bestimmte Medikamente, Übergewicht, übermäßiges Schwitzen und Reibung auf der Haut. Jeder dieser Faktoren kann auch den Ausbruch von Psoriasis Inversa verschlimmern.

Studien haben ergeben, dass Menschen mittleren Alters oder Senioren häufiger an Psoriasis Inversa leiden als jüngere Menschen. Die leuchtend roten Ausschläge sind häufig in Hautfalten wie den Achseln, den Genitalien, den Gesäßfalten, hinter den Knien, hinter den Ohren, um den Nabel und unter den Brüsten vorzufinden.

Da Psoriasis Inversa oft in empfindlichen und sensiblen Hautarealen auftritt, kann es zu erheblichen Beschwerden kommen. Eine 2005 im European Journal of Dermatology veröffentlichte Studie berichtet, dass Bereiche, diejenigen die von Psoriasis Inversa betroffen sind, häufig Symptome in der Leistengegend, Achselhöhle, Genitalien und den Nabel auftreten.

Die Studie hebt auch hervor, dass Psoriasis Inversa im Vergleich zur herkömmlichen Psoriasis ähnliche und einzigartige Eigenschaften in Bezug auf die betroffenen Gebiete, klinische Symptome und Reaktionen auf die Behandlung aufweist. (1)

Die ersten Anzeichen einer Psoriasis Inversa sind helle, rote Hautflecken in den Körperfalten, die oft schmerzhaft sind und von starkem Juckreiz begleitet werden. Außerdem wird die betroffene Haut sehr empfindlich und wird zusätzlich durch Schwitzen und Reiben an sich selbst gereizt.

Wenn sie nicht rechtzeitig behandelt wird, kann eine Läsion aufbrechen, was zu Blutungen oder Infektionen führen kann.

Während es zutreffend ist, dass Psoriasis eine unheilbare Erkrankung ist, kannst Du sie definitiv auf viele verschiedene Arten bewältigen und eine Verschlechterung der Symptome verhindern.

Hier sind 10 Natürliche Hausmittel gegen Psoriasis Inversa

1. Kokosöl

Das Hauptziel der topischen Behandlung der Psoriasis Inversa ist es, Entzündungen und Beschwerden zu reduzieren, indem dem betroffenen Bereich Feuchtigkeit zugeführt wird.

Wenn es um eine natürliche Feuchtigkeitscreme geht, ist Kokosöl ein hervorragendes Mittel. Kokosöl kann die Haut auch weicher machen, wodurch Schuppenbildung und Schuppung reduziert werden.

  • Täglich bis zu 3 mal lauwarmes Kokosöl auf die betroffene Stelle auftragen.
  • Alternativ kann eine kleine Menge Kokosöl und Teebaumöl im Verhältnis 10:1 gemischt werden. Diese Ölmischung auf die betroffene Stelle auftragen. Benutze es morgens nach dem Baden und abends vor dem Schlafengehen.
  • Du kannst auch täglich etwa 2 Esslöffel Natives Kokosöl verzehren. Du kannst es so schlucken, wie es ist, oder es in einen Smoothie mischen.

2. Apfelessig

Apfelessig ist auch sehr effektiv bei der Linderung des Juckreizes und der Irritation bei Psoriasis Inversa. Es hilft auch, den natürlichen pH-Wert der Haut wiederherzustellen und Infektionen vorzubeugen. Apfelessig kann auf vielfältige Weise verwendet werden, auch topisch und oral.

  • Füge 1 Tasse rohen, ungefilterten Apfelessig in ein warmes Bad. 20 Minuten im Wasser einweichen. Die Haut abtupfen und mit einer leichten Feuchtigkeitscreme einreiben.
  • Eine weitere Möglichkeit besteht darin, eine Lösung aus einem Teil rohem, ungefiltertem Apfelessig und 3 Teilen lauwarmem Wasser herzustellen. Weiche einen Waschlappen in die Lösung ein und lege ihn für mindestens 1 Minute auf die betroffene Stelle. 2 bis 3 Mal täglich wiederholen.
  • Mix 1 Teelöffel rohen, ungefilterten Apfelessig in ein Glas Wasser. Trink es zweimal täglich, besonders während eines Ausbruchs. Dieses Mittel ist auch gut für die allgemeine Gesundheit, da es den Körper entgiftet.

3. Aloe Vera

Aloe Vera ist eine weitere vielversprechende Alternative zur Behandlung von Psoriasis Inversa. Es lindert die Symptome, indem es die betroffene Haut hydratisiert und gut mit Feuchtigkeit versorgt. Es bildet eine Schutzschicht auf der gerissenen Haut und fördert die Heilung. Außerdem hilft Aloe Vera bei der Bekämpfung von Entzündungen und stärkt das Immunsystem.

Eine im Asian Journal of Dermatology veröffentlichte Studie aus dem Jahr 2012 ergab, dass eine Mischung aus Aloe Vera und Kohlenteer eine wirksame topische Behandlung für Psoriasis ohne nennenswerte Nebenwirkungen ist. (2)

  1. Extrahiere das Gel aus einem Aloe Vera Blatt.
  2. Auf die betroffene Stelle auftragen.
  3. Einwirken lassen, bis es vollständig von der Haut aufgenommen wird.
  4. 3 x täglich über mehrere Wochen wiederholen.

4. Kurkuma

Kurkuma ist ein wunderbares Mittel zur Behandlung verschiedener Hautkrankheiten, und die Psoriasis ist keine Ausnahme. Das gelbe Kraut hat entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften, die helfen, die Symptome zu reduzieren und das Wohlbefinden zu steigern.

  • Topische Anwendung: Eine Paste aus einem Teil Kurkuma-Pulver und zwei Teilen Wasser herstellen. Auf die betroffene Stelle auftragen, mit einem Verband abdecken und über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Morgen den Verband entfernen und die Haut mit lauwarmem Wasser abspülen. Nach ein paar Stunden erneut auftragen. Täglich wiederholen.
  • Orale Anwendung: 1 Teelöffel gemahlener Kurkuma in 4 Tassen Wasser geben und zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und 10 Minuten köcheln lassen. Abseihen und mit Honig oder Zitronensaft abschmecken. Zweimal täglich trinken.

5. Neemöl

Neemöl kann auch zur Behandlung von Psoriasis Inversa verwendet werden. Als Weichmacher hilft es, trockene und rissige Haut weich zu machen und mit Feuchtigkeit zu versorgen. Es hilft auch bei der Wundheilung von Läsionen und Schuppen.

Eine im Asian Pacific Journal of Tropical Biomedicine im Jahr 2013 veröffentlichte Studie berichtet, dass Neemöl eine bemerkenswerte Wirkung auf chronische Hauterkrankungen wie Psoriasis hat, wenn hochwertiges, organisches Neemöl verwendet wird. (3)

  1. Ca. 10 Tropfen kaltgepresstes Neemöl in 1 Teelöffel warmes Kokosnussöl einrühren.
  2. Sanft auf die betroffene Stelle auftragen.
  3. Eine Stunde einwirken lassen.
  4. Mit lauwarmem Wasser abspülen.
  5. Einmal täglich durchführen.

6. Hafermehl

Hafermehl ist sehr nützlich bei Hauterkrankungen wie Psoriasis, einschließlich Psoriasis Inversa. Die darin enthaltenen Stärken und Beta-Glucane helfen bei der Wasserbindung und verbessern die Schutzfunktion. Seine antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften helfen, Juckreiz und Schmerzen zu lindern.

Eine 2007 im Journal of Drugs in Dermatology veröffentlichte Studie berichtet, dass Hafermehl als Reinigungsmittel, Feuchtigkeitsspender und Puffer sowie als beruhigendes und schützendes entzündungshemmendes Mittel wirkt. (4)

  1. In etwa 1 Schale Hafermehl in eine Badewanne mit warmem Wasser einrühren.
  2. In diesem Haferbad 15 bis 20 Minuten einweichen.
  3. Sobald Du aus dem Bad kommst, spüle es mit lauwarmem Wasser ab.
  4. Tupfe Deine Haut trocken und trage großzügig eine gute Feuchtigkeitscreme auf.
  5. Verwende dieses Mittel einmal täglich während eines Ausbruchs.

7. Olivenöl

Olivenöl ist ein weiteres hervorragendes Mittel gegen für Psoriasis Inversa, da es hilft, die Haut feucht zu halten und dadurch Schuppenbildung und Schuppung zu reduzieren. Auch die in nativem Olivenöl enthaltenen Polyphenole sind wirksam bei der Vorbeugung und Behandlung von Immunstörungen.

  • Lauwarmes Olivenöl großzügig auf die betroffene Stelle auftragen. Mehrmals täglich wiederholen, bis Du ein positives Ergebnis bekommst.
  • Alternativ kannst Du 2 Tropfen Ringelblumenöl und 1 Tropfen Oreganoöl mit 1 Glas Olivenöl mischen. Auf die betroffene Stelle auftragen. Einige Stunden einwirken lassen und dann abspülen. Mehrmals täglich wiederholen.

8. Vitamin D

Vitamin D, das Du durch entsprechende Sonneneinstrahlung erhalten kannst, kann auch bei der Behandlung der inversen Psoriasis helfen. Die UVB-Bestrahlung verlangsamt das Wachstum und den Abbau der Hautzellen.

Eine 2011 in Dermatology Research and Practice veröffentlichte Studie berichtet, dass Vitamin D eine Rolle beim metabolischen Syndrom spielt und psoriatische Hautläsionen verbessert. (5)

Eine weitere Studie, die 2017 in Reviews in Endocrine & Metabolic Disorders veröffentlicht wurde, ergab, dass Vitamin D aufgrund seiner Rolle bei der Proliferation und Reifung von Keratinozyten eine wichtige lokale therapeutische Option bei der Behandlung von Psoriasis darstellt. (6)

  • Eine wunderbare Weise, etwas Vitamin D zu erhalten ist, die Haut der Sonne für 10 bis 20 Minuten am Morgen auszusetzen. Vermeide das Sonnenlicht jedoch in den Mittagsstunden.
  • Außerdem kannst Du Vitamin D reiche Nahrungsmittel wie Lachs und Eier essen und mit Vitamin D angereicherte Getränke wie Orangensaft trinken.

9. Körper-Geist Interventionen

Da Stress das Immunsystem beeinflussen kann, kann ein hohes Stressniveau das Risiko einer Psoriasis erhöhen. Tatsächlich ist Stress ein bekannter Auslöser für Psoriasis Inversa und andere Autoimmunerkrankungen.

Eine in der Dermatology Research Practice veröffentlichte Studie aus dem Jahr 2012 zeigt, dass Psoriasis-Patienten einen signifikant höheren Grad an Depression und Angst haben als Kontrollpersonen. Darüber hinaus waren Frauen mit Psoriasis depressiver als Männer mit Psoriasis. (7)

  • Um Stress zu bewältigen, solltest Du Übungen für Körper und Geist in Dein tägliches Leben integrieren. Du könntest zum Beispiel die Aromatherapie ausprobieren, um Stress abzubauen.
  • Meditation hilft auch, Stress abzubauen und erhöht die Toleranz gegenüber körperlichen und seelischen Schmerzen, die durch Psoriasis verursacht werden.

10. Aufrechterhaltung eines gesunden Körpergewichts

Eine weitere Möglichkeit, Psoriasis zu behandeln, besteht darin, ein gesundes Körpergewicht aufrechtzuerhalten. Adipositas ist ein Risikofaktor von Psoriasis Inversa und kann den Zustand verschlechtern.

Eine im Journal of Psoriasis and Psoriatic Arthritis veröffentlichte Studie aus dem Jahr 2017 zeigt, dass Gewichtsverlust durch Ernährung, Bewegung und Kalorieneinschränkung die Schwere der Psoriasis reduzieren kann. (8) Eine Gewichtsabnahme kann sogar die Psoriasis-Behandlung effektiver machen.

Um das Gewicht in einem gesunden Bereich zu halten, solltest Du Dich darauf konzentrieren, kleine Änderungen an Deinen Ess- und Bewegungsgewohnheiten vorzunehmen:

  • Weniger kalorienreiche Lebensmittel.
  • Integriere Vollwertkost in Deine Ernährung, wie z.B. Obst und Gemüse.
  • Verzehr mehr gesunde Proteine wie Bohnen und Linsen.
  • Reduziere Deine Aufnahme von Zucker und anderen verarbeiteten Lebensmitteln.
  • Sei körperlich aktiv und bewege Dich mindestens 5 Tage in der Woche.
  • Iss jeden Tag ein gesundes Frühstück.
  • Saft und Limonade durch Wasser mit frischen Früchten ersetzen.

Zusätzliche Tipps

  • Omega-3 sowie Vitamin B12 und Selenergänzungen können bei der Behandlung von Psoriasis-Symptomen helfen.
  • Nicht an der betroffenen Haut kratzen, da es das Problem nur verschlimmert.
  • Benutze eine natürliche Feuchtigkeitscreme sofort nach dem Baden, um die Feuchtigkeit in deine Haut einzuschließen.
  • Zum Baden und Duschen sollte man kein Sehr heißes Wasser verwenden. Es entfernt die natürliche, intrinsische Feuchtigkeit der Haut und erhöht die Hauttrockenheit.
  • Verwende keine mit Chemikalien gefüllten Seifen oder Flüssigreiniger, da diese nur zu weiteren Komplikationen führen.

Related Articles

Close