Deutsch

4 Zehen Knoblauch am Tag – Wozu sind die gut?

Um von allen Vorzügen des Knoblauchs zu profitieren, ist es sinnvoll, ihn vor dem Kochen zu hacken und etwas ziehen zu lassen, damit Inhaltsstoffe wie das Allicin freigesetzt werden können

Vielleicht hast du auch schon einmal von dem Sprichwort gehört, dass Knoblauch den Arzt fernhält. Nun, manch einer mag glauben, dass das am unangenehmen Atem liegt, aber es gibt doch zahlreiche Studien, die dem Knoblauch eine positive Wirkung auf unsere Gesundheit nachweisen. Und es werden immer neue Wirkungen entdeckt!

Knoblauch wird seit der Antike verwendet, von verschiedenen Zivilisationen und zu unterschiedlichsten Zwecken. Selbst Hippokrates, der Vater der Medizin, dessen Eid noch heute geschworen wird, hat ihn schon verschrieben.

Neuesten Kenntnissen zufolge ist es vorteilhaft, jeden Tag vier Knoblauchzehen zu verzehren. So lässt sich vielen Erkrankungen vorbeugen.

Knoblauch, ein Jahrtausende altes Heilmittel

Jene Zivilisationen, die den Knoblauch in der Antike einsetzten, wussten nur wenig über dessen Zusammensetzung und seine genauen Inhaltsstoffe. Diese Wissenslücken sind heute geschlossen.

Die Pflanze gehört zur Gattung der Lauche, die in der Fachsprache Allium heißt und der auch Zwiebel und Porree angehören.

Von dieser Pflanzengattung erhielt ein Wirkstoff, der im Knoblauch entdeckt wurde, seinen Namen: Allicin. Allicin ist übrigens auch die Substanz, die für den charakteristischen Knoblauchgeruch verantwortlich ist.

Aber die kleinen Zehen liefern viel mehr als Allicin. In ihnen sind auch Proteine, die Vitamine B6 und C, Mineralstoffe wie Mangan und Selen sowie Ballaststoffe enthalten. Dafür aber nur wenige Kalorien.

Eigenschaften des Knoblauchs

Inwiefern unterstützt aber nun der tägliche Konsum mehrerer Knoblauchzehen die Gesundheit?

Prophylaxe von Morbus Alzheimer

Morbus Alzheimer ist eine neurodegenerative Erkrankung, aber nicht die einzige bekannte Form der Demenz.

Knoblauch beugt nicht nur Morbus Alzheimer vor, sondern auch anderen Gedächtnisstörungen. Für diese Wirkung verantwortlich sind die in ihm enthaltenen Antioxidantien, die freie Radikale abfangen und so verhindern, dass diese Schäden an Zellen des Gehirns setzen können.

Gleichzeitig wird durch regelmäßigen Knoblauchkonsum eine Blutreinigung bewirkt, sodass mit dem Blutstrom weniger schädliche Substanzen ins Gehirn befördert werden.

Reduktion des Cholesterinspiegels

Wer an einem erhöhten Cholesterinspiegel leidet, das heißt, bei wem erhöhte Blutspiegel des schlechten LDL-Cholesterins festgestellt wurden, dem wird der regelmäßige Konsum von Knoblauch empfohlen.

Das gilt übrigens auch für diejenigen, die an Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden, denn Knoblauch senkt auch den Blutdruck und trägt so zur Reduktion des Risikos für kardiovaskuläre Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall bei.

Unterstützung der Abwehrkräfte bei viralen Infekten


Die kleinen Knoblauchzehen unterstützen uns in Prophylaxe und Behandlung dieser Erkältungen, mit denen wir besonders in den kälteren Jahreszeiten zu kämpfen haben. Eine verstopfte Nase, ein gereizter Rachen – die Intensität dieser und anderer Symptome kann wesentlich vermindert werden.

Wenn du weißt, dass du empfindlich bist, dann zögere nicht, den Knoblauch zu einem Teil deiner Diät zu machen.

Entgiftung des Körpers

Umweltverschmutzung und Nahrung sind die wichtigsten Quellen für Schwermetalle, die sich in unserem Körper ansammeln und diesen belasten. Die Elimination der Schwermetalle fällt dem Organismus leichter, wenn ihm dazu Schwefel zur Verfügung steht. Und welches Lebensmittel liefert Schwefel?

Es gibt Studien, die an Arbeitern durchgeführt wurden, die über Jahre hohen Bleikonzentrationen ausgesetzt waren. In diesen Studien konnte gezeigt werden, dass der Konsum von Knoblauch zu einer signifikanten Reduktion der Schwermetallkonzentration im Körper führt.

Kurzfristig äußert sich das in selteneren Kopfschmerzen und einem verbesserten Allgemeinbefinden, aber langfristig profitieren unterschiedlichste Gewebe des Körpers von der Entlastung.

Verbesserung der Knochengesundheit


Besonders Frauen in der Menopause kämpfen häufig mit verringerter Knochendichte und erhöhter Frakturgefahr. Knoblauchkonsum kann dazu beitragen, dass derartige Probleme vermindert werden.

Knoblauch beeinflusst den Östrogenhaushalt, was eine mögliche Erklärung für diese Wirkung darstellt.

Verbesserte Leistungsfähigkeit

Seit der Antike werden Knoblauchzehen zur Bekämpfung von Müdigkeit und Erschöpfung und zur Steigerung der Leistungsfähigkeit eingesetzt. So haben die Sportler, die sich auf die Olympischen Spiele im antiken Griechenland vorbereitet haben, vor den Wettkämpfen Knoblauch gegessen.

Vom Knoblauchkonsum profitieren körperliche und geistige Leistungsfähigkeit.

Und noch vieles mehr

Wir haben in diesem Artikel wohl nicht genügend Platz, um auf sämtliche Vorzüge des Knoblauchs einzugehen und möchten daher einige weitere Effekte nur benennen:

• Reduktion von Anspannung und Nervosität.
• Blutverdünnung.
• Erleichterte Regulierung des Blutzuckerspiegels.
• Unterstützende Behandlung von Krampfadern.
• Förderung des Heilungsprozesses bei Ekzemen und Herpes.
• Verbesserung der Gelenkgesundheit, relevant z.B. bei Arthritis.
• Reduktion des Harnsäurespiegels und damit Vorbeugung gegen Gichtanfälle.
• Prophylaxe von Verstopfung.
• Unterstützung antiparasitärer Behandlungen.
• Prophylaxe von Speiseröhren-, Magen- und Darmkrebs.
• Befreiung der Lungen.
• Stimulation einer optimalen Leberfunktion.
• Verminderung des Risikos für Nieren- und Harnwegerkrankungen.

Knoblauch – roh, gegrillt oder gekocht?

 

Einigen wissenschaftlichen Studien zufolge ist es gesünder, rohen Knoblauch zu verzehren als ihn zu grillen oder zu kochen. Nur der Rohverzehr garantiert, dass der Körper sämtliche Vorzüge dieses Gemüses für sich nutzen kann.

Auf der anderen Seite gibt es ebenfalls Untersuchungen, nach denen es dem Organismus leichter fällt, die Vorteile des Knoblauchs zu nutzen, wenn dieser gegrillt oder gekocht wurde. Das gilt zum Beispiel dann, wenn Knoblauch die Krebsprophylaxe unterstützen soll.

Knoblauch enthält vielerlei Inhaltsstoffe. Die Vermutung liegt daher nah, dass einige Substanzen im rohen Zustand besser verfügbar sind, während bei anderen genau das Gegenteil der Fall ist.

Wir empfehlen, die Knoblauchzehen zu hacken und eine knappe Stunde mit den übrigen Zutaten der Mahlzeit ziehen zu lassen, bevor sie gegrillt oder gekocht werden. In dieser Zeit werden Wirkstoffe wie Allicin freigesetzt und werden unempfindlich gegenüber der folgenden Hitzeeinwirkung.

Unsere Empfehlung: täglich 4 Zehen Knoblauch

Einer Studie der Universität von Stirling (Schottland, UK) zufolge erscheinen Männer, die regelmäßig Knoblauch verzehren, Frauen attraktiver als solche, die dies nicht tun. Woran liegt das? Erstaunlicherweise genau an den Aromen, die nach dem Knoblauchverzehr über die Haut freigesetzt werden.

Für diese Studie wurden freiwillige, männliche Teilnehmer in drei Gruppen eingeteilt. Gruppe 1 hat rohen Knoblauch konsumiert, Gruppe 2 Knoblauch in Kapseln und Gruppe 3 hat knoblauchfrei gegessen.

Nun wurden die Teilnehmer dazu aufgefordert, Sport zu treiben, um zu schwitzen. Dann haben sie sich mit einem Handtuch abgetrocknet. Die aufgenommenen Gerüche wurden anschließend von den weiblichen Studienteilnehmern nach Attraktivität, Sympathie und Männlichkeit beurteilt.

Die Männer aus Gruppe 1 wurden durchschnittlich am attraktivsten und männlichsten bewertet. Da Knoblauch antibakteriell wirkt, wird unter Umständen die Anzahl der Mikroorganismen auf der Haut verringert, was dem Schweiß einen weniger penetranten Geruch verleiht.

Die Aromen, die über den Schweiß freigesetzt werden, spielen übrigens auch eine Rolle beim Aufbau von Partnerschaften und Intimität.

 

QUELLE

Related Articles

Close