Deutsch

8 altbewährte Hausmittel, die nicht mal meine Oma kannte

Bei kleineren Wehwehchen scheuen viele von uns den Gang zum Arzt und greifen lieber erst einmal zu bekannten Hausmittelchen, die wir oft noch von unseren Großeltern kennen.

Einige dieser Mittelchen sind wohlbekannt, andere hingegen eher ungewöhnlich und dementsprechend weniger verbreitet. Letzteres trifft auf die folgenden 8 Tipps und Tricks zu, die aber deshalb nicht weniger wirksam sind.

1.) Haferflocken gegen Juckflechte

Verrühre 2 Tassen feine Haferflocken und eine Tasse Milch in einer Schüssel. Erhitze den Haferflocken-Milch-Brei für ca. 30 Sekunden in der Mikrowelle und lass sie anschließend abkühlen. Gib den Brei nun auf die betroffenen Hautstellen und lass ihn 30 Minuten lang einwirken. Zu guter Letzt wischst du ihn ab.

2.) Wodka gegen Fußgeruch

Bekämpfe übel riechende Füße, indem du ein paar ordentliche Spritzer Wodka auf ein Wattepad gibst und damit deine Fußsohlen abwischst. Der Geruch wird in Sekundenschnelle verschwunden sein.

Alkohol wirkt antiseptisch und tötet geruchsproduzierende Bakterien sofort ab. Zudem trocknet er die Haut, sodass nicht mehr so viel Feuchtigkeit vorhanden ist, die wiederum einen idealen Nährboden für Bakterien darstellt.

3.) Ingwer gegen Übelkeit

Dieser Tipp empfiehlt sich vor allem bei Reiseübelkeit: Schneide Ingwer in kleine Scheiben und nimm sie in einem Gefrierbeutel mit auf Reisen. Lutsch an ihnen, sobald du ein ungutes Gefühl im Bauch hast.

Ingwer beruhigt den Magen und hilft auch bei anderen Formen der Übelkeit, z. B. während der Schwangerschaft.

4.) Kokosöl gegen Körpergeruch

Falls du nach einer natürlichen Alternative zum Deo suchst, die mindestens genauso wirksam ist, solltest du unbedingt Kokosnussöl ausprobieren. Die enthaltene Laurinsäure tötet Bakterien wirksam ab, sodass Körpergeruch gar nicht erst entstehen kann. Zudem hinterlässt Kokosöl einen angenehmen Geruch. Trage einfach ein wenig davon in deinen Achselhöhlen auf und lass es einziehen.

5.) Zitronenmelisse gegen Fieberbläschen

Behandle Fieberbläschen, indem du zunächst eine Handvoll Zitronenmelisse in einem Glas mit heißem Wasser aufbrühst. Anschließend lässt du das Ganze 15 Minuten lang abkühlen. Tunke dann einen Wattebausch in die Mischung und tupfe damit auf die Fieberbläschen. Wiederhole dies mehrmals täglich, um die Fieberbläschen effektiv und auf natürliche Weise loszuwerden.

6.) Backpulver gegen fettige Haare

Als Alternative zum Trockenshampoo kannst du auch Backpulver verwenden. Gib ungefähr einen Teelöffel davon in deine Hände und verteile das Pulver auf deinem Kopf. Dann „wuschle“ deine Haare kurz durch, um das überflüssige Pulver zu entfernen.

7.) Lakritze gegen Hühneraugen

Dafür brauchst du:

  • 4–5 Lakritzschnecken
  • ½ TL Vaseline
  • etwas Wasser

So geht es:

7.1) Weiche zunächst die Lakritze in einer Schüssel Wasser ein. Püriere den Inhalt der Schüssel anschließend in einem Mixer.

7.2) Fülle die Mixtur um und vermenge sie mit ½ TL Vaseline zu einer Paste.

7.3) Wende die Mischung 2- bis 3-mal täglich auf dem betroffenen Bereich an.

8.) Kopfüber Wasser trinken gegen Schluckauf

Schluckauf entsteht, wenn sich das Zwerchfell verkrampft. Um den Schluckauf wieder loszuwerden, fülle ein Glas mit kaltem Wasser. Beuge dich nun nach vorne und trinke es „kopfüber“ – also nicht von derjenigen Seite des Glases, von der man normalerweise trinken würde, sondern von der gegenüberliegenden.

Wer hätte gedacht, dass sich solche Probleme wie Fieberbläschen, Hühneraugen oder riechende Füße auf die hier beschriebene Art und Weise behandeln lassen? Ein weiteres fast vergessenes Hausmittel ist übrigens Kaffeesatz, zu dem du in diesem Beitrag 8 hilfreiche Tipps und Tricks für den Alltag findest.

QUELLE

Related Articles

Close