Home / Deutsch / 8 Anzeichen dafür, dass dein Körper nach Magnesium schreit – achte auf diese Warnsignale

8 Anzeichen dafür, dass dein Körper nach Magnesium schreit – achte auf diese Warnsignale

Bei so vielen Vitaminen und Mineralien ist es schwierig zu sagen, was dem Körper fehlt oder wovon er mehr braucht.

Die meisten von sind es gewohnt, jede Woche die gleichen Sachen zu essen, sodass wir wahrscheinlich nicht darauf achten, welche wichtigen Nährstoffe wir im Laufe der Zeit vernachlässigt haben. Tatsächlich leiden aber viele Frauen an Protein- oder Eisenmangel, die das Leben durchaus beeinflussen können.

Gleiches gilt für Magnesium. Es wird empfohlen, dass ein gesunder Mensch mindesten 300-450 mg pro Tag davon zu sich nimmt. Laut des Professors Robert Tigerstedt betrug die tägliche Magnesiumaufnahme zu Beginn des 20. Jahrhunderts in vielen Teilen der westlichen Welt 1.250 mg, heute sind es knapp 250 mg.

Das Mineral Magnesium ist besonders wichtig für die Energieproduktion, die Muskel- und Nervenfunktionen, die Knochenstärke und viele andere Dinge, die wichtig für ein glückliches und gesundes Leben sind.

Finde daher jetzt heraus, ob du genug Magnesium zu dir nimmst und dir die folgenden Anzeichen bekannt vorkommen!

1. Muskelkrämpfe

Muskelkrämpfe sind schmerzhaft und besonders dann, wenn man sie nachts bekommt.

Die National Library of Medicine stellte fest, dass eine Magnesiumzunahme die Häufigkeit dieser Krämpfe drastisch reduzierte. Das gilt besonders für Frauen, die während der Schwangerschaft unter Muskelkrämpfen leiden.

2. Hoher Blutdruck

Ein hoher Blutdruck ist ein Zeichen dafür, dass das Herz zu hart arbeiten muss.

In einer Studie der American Heart Association stellte man fest, dass die Teilnehmer, die Magnesiumpräparate zu sich nahmen, einen deutlich niedrigeren Blutdruck hatten als diejenigen, die es nicht taten.

Deswegen glaubte man vor Ort, dass zusätzliches Magnesium eine billige Lösung für Bluthochdruck sei.

3. Verstopfung

Zusätzlich eingenommenes Magnesium kann auch bei Verstopfungen helfen.

Da Magnesium Flüssigkeit in den Dünndarm zieht, kann zusätzliches Magnesium dafür sorgen, dass mehr Wasser in den Darm gezogen wird.

Laut Magkliniken.se wird dadurch der Mageninhalt weniger dicht und trocken und stimuliert zusätzlich die Peristaltik, den Stuhlgang, der dann leichter ausgeschieden werden kann.

4. Angst

Angst ist ein ungemein unangenehmes Gefühl und jeder weiß, wie schmerzlich es sein kann.

Psychology today zufolge kann Magnesium eine wichtige Rolle bei der Verringerung von Stress und Angstzuständen spielen. Laut dem Magazin „frisst“ der Stress das Magnesium auf. Man füllt dadurch sozusagen seinen eigenen Körper mit einer Mineralschicht auf.

5. Unregelmäßiger Herzschlag

Magnesium hilft dabei, unseren Herzschlag regelmäßig zu halten, sodass viele Apotheker Magnesiumpräparate empfehlen, um den Herzschlag zu regulieren, schreibt Peoples Magazine.

Ein unregelmäßiger Herzschlag ist zwar nicht schlimmer als ein Magnesiummangel, aber man sollte ihn durchaus mal überprüfen!

6. Schlafstörungen

Es kann eine Million Gründe dafür geben, warum man unter Schlafstörungen leidet, aber Magnesium ist wichtig für einen gesunden Schlaf.

Laut amerikanischen Forschern konnten Patienten, die zusätzlich Magnesium einnahmen, eine Schlafstörung überwinden. Sie konnten besser schlafen, nachdem sie ihrer Ernährung mehr Magnesium hinzugefügt hatten.

7. Lust auf Schokolade

Man braucht nicht zwingend mehr Magnesium, um die Lust auf Schokolade zu reduzieren, aber es kann helfen.

Schokolade ist nämlich reich an Magnesium. Wer sich also nach Schokolade sehnt, dem könnte der Körper ein Zeichen dafür geben, dass Magnesium gebraucht wird.

8. Bei der Medikamenteneinnahme

Es gibt einige Medikamente, die einen Magnesiummangel verursachen.

Laut Ancient Minerals können einige Antibiotika, Verhütungsmittel, Asthma-Medikamente und Herzinsuffizienz-Medikamente einen Magnesiummangel verursachen.

Was muss man essen, um Magnesium zu sich zu nehmen?

Wenn man nicht genügend Magnesium zu sich nimmt, muss man jetzt nicht in Panik geraten! Man kann sehr leicht mehr zu sich nehmen, man muss dafür nur den Speiseplan etwas erweitern.

Nahrungsmittel wie Cashewnüsse, Bananen, Kürbiskerne, dunkle Schokolade, Tofu und Erbsen sind alles gute Magnesiumquellen.

Teile diesen Artikel mit allen, von denen du glaubst, dass sie möglicherweise mehr Magnesium benötigen!

Jeder kann besser darüber informiert sein, wann Magnesium in der Ernährung fehlt und wie man mehr von diesem Mineral zu sich nimmt!

About admin

Check Also

Verstopfung: Trink dieses Getränk, um Gifte aus deinem Körper zu spülen!

Die Verstopfung zählt zu einem der am häufigsten vorkommenden Verdauungsproblemen und wird in der medizinischen …

Komentariši

Vaša email adresa neće biti objavljivana. Neophodna polja su označena sa *