Deutsch

8 Methoden, um die nächste Fruchtfliegen-Plage zu besiegen.

So gerne wir Obst essen und so gesund es für uns ist – es bringt leider den lästigen Nebeneffekt mit sich, Fruchtfliegen anzuziehen, sobald es zu lange liegt. Um dem vorzubeugen, sollten die Früchte zügig verspeist und die Reste schnell entsorgt werden.

Haben es sich die kleinen Plagegeister aber erst einmal in der Küche bequem gemacht, kann man sie auch ohne chemische Keule auf natürliche Weise beseitigen.

1. Der Wasserbeutel

Doch zu Beginn ein Tipp, um Insekten im Allgemeinen zu verscheuchen: Hänge einen mit Wasser gefüllten Gefrierbeutel über die Tür. Da die kleinen Tierchen ein äußerst ausgeprägtes Sehvermögen besitzen, werden sie durch die Reflexionen des Wassers irritiert und nähern sich gar nicht erst deiner Küche.

2. Bewährter Klassiker

Um speziell Fruchtfliegen den Garaus zu machen, empfiehlt sich die altbewährte Methode, etwas Wasser, Essig und Spülmittel in ein Glas oder eine Schüssel zu geben. Durch den Geruch des Essigs werden die Fruchtfliegen angelockt, dank des Spülmittels können sie sich nicht auf der Wasseroberfläche halten und ertrinken.

3. Abstinken

Fruchtfliegen besitzen einen ausgeprägten Geruchssinn. Gewisse Gerüche sind ihnen derart zuwider, dass sie von ihnen vertrieben werden. Zu den „Vertreibern“ zählen u.a. Heiligenkraut, Blätter von Tomatenpflanzen und Nelken. Verteile die entsprechenden Pflanzen in der Küche und die Fruchtfliegen nehmen freiwillig Reißaus.

4. Gebissreiniger

Eine ähnliche Beleidigung für den Geruchssinn der Fruchtfliegen wie die oben genannten Pflanzen stellen Gebiss- und Zahnspangenreiniger dar. Löse eine Tablette davon in einem Glas auf und stelle es neben die Obstschale.

5. Mottenfalle

Ein anderer ungebetener Hausgast ist die Motte, die sowohl kleider- als auch lebensmittelbefallend daherkommt. Mit Mottenfallen lassen sich aber auch Fruchtfliegen fangen, indem du zusätzlich ein Stück Obst in die Falle legst. Die Fruchtfliegen werden angelockt und werden dir wie ihre großen Schädlingskollegen auf den Leim gehen.

6. Trichterfalle

Für eine andere Form der Fruchtfliegenfalle brauchst du lediglich ein Glas, ein Blatt Papier, einen Streifen Klebeband und etwas Obst.

Lege das Obst ins Glas und rolle und klebe das Papier zu einem Trichter. Stecke den Trichter ins Glas und verschließe, wenn nötig, den Spalt zwischen Glas und Papier mit Klebeband, damit die Fliegen nicht an den Seiten entfleuchen können. Angelockt durch das Obst, fliegen die Fruchtfliegen durch den Trichter ins Glas, werden aber den Weg in die Freiheit nicht zurückfinden.

7. Kleines Loch, große Wirkung

Das Prinzip der Fruchtfliegenfalle lässt sich variieren, indem du beispielsweise etwas Rotweinessig o.Ä. in ein Glas gibst, Frischhaltefolie darüberlegst und mit einer Gabel Löcher in die Folie stichst. Auch hier werden die Fliegen ins Glas gelockt, ohne wieder den Weg hinaus zu finden.

8. Erythrit

Für den Menschen ungefährlich – und sogar eine weniger schädliche Alternative zu Zucker –, ist Erythrit buchstäblich süßes Gift für Fruchtfliegen. Einerseits können die kleinen Biester dem Stoff, der u.a. in Stevia vorkommt, nicht widerstehen und ziehen ihn sogar Zucker vor, andererseits bringt der Konsum sie um. Das macht Erythrit zu einem natürlichen Insektizid.

Dank dieser Tipps dürfte deine Küche wieder frei von Fruchtfliegen sein. Aber vergiss nicht, überreifes Obst rechtzeitig wegzuwerfen, sonst musst du mit der Beseitigung der Fruchtfliegen bald wieder von Neuem beginnen.

Related Articles

Close