Deutsch

Abfluss reinigen – 5 Tricks, die einfach und effizient sind

Ein Problem, so alt wie das Waschbecken: Immer besser gefällt es dem Wasser im Becken, bis es eines Tages gar nicht mehr daran denkt, sich in die dunklen Abgründe des Abflusses zurückzuziehen. Der Abfluss ist also einmal wieder verstopft.

Schmutz, Haare, Essensreste: Was auch dafür verantwortlich ist, ein verstopfter Abfluss ein Ärgernis, weil oft einfach kein Rohrreiniger zu helfen scheint.

Dabei muss es gar nicht kompliziert sein. Auch fernab teurer und giftiger Chemiekeulen gibt es Methoden, mit denen ein verstopfter Abfluss keine Herausforderung mehr ist. Ein paar dieser Methoden stellen wir unten vor. Das beste daran? Alles, was ihr bracht, habt ihr wahrscheinlich ohnehin bereits im Haus!

Lest weiter und findet heraus, wie ihr das Problem ganz einfach selbst lösen könnt. Einige der Tricks kennt ihr vielleicht bereits, aber ein paar sind euch bestimmt neu. Teilt sie mit euren Freunden und eurer Familie, wenn ihr damit den erhofften Erfolg erzielt!

Verstopfter Abfluss in der Küche?

Mit drei Zutaten solltet ihr jedes Küchenrohr ganz einfach wieder frei bekommen.  Was ihr braucht: Backnatron oder Bikarbonat, Essig und kochendes Wasser. Das klingt vielleicht noch nicht besonders effektiv, aber im Zusammenspiel sind diese Zutaten eine Wucht.

Mischt etwas Backnatron zu gleichen Teilen mit Essig und schüttet die Mischung mit kochendem Wasser in den Abfluss. Die daraus resultierende chemische Reaktion wird den verstopfenden Schmutz auflösen, bis das Wasser wieder ohne Hindernis fließen kann.

Verstopfter Abfluss im Badezimmer?

Anders als in der Küche, wo die Übeltäter oft Fett und Schmutz sind, werden die Abflüsse im Badezimmer meist von Haaren, Haut oder Seifenresten verstopft. Dementsprechend ist auch der Lösungsansatz ein anderer.

Ein Trick der gut funktioniert, ist der Folgende: Gebt etwas Salz in kochendes Wasser und schüttet das ganze auf den Abfluss. Das Salz hilft dabei, die störenden Reste abzubauen.

Putzen mit Geschirrspülmittel

Auch herkömmliches Geschirrspülmittel eignet sich hervorragend dazu, verstopfte Abflüsse wieder frei zu bekommen. Schüttet etwa 100 ml in den Abfluss und wartet eine halbe Stunde. Spült den Abfluss danach mit kochendem Wasser aus.

Gießt dann etwas Leitungswasser nach, um sicherzustellen, dass das Wasser wieder wie gewollt abfließt. Ihr werdet überrascht sein, wie gut es funktioniert!

Saugglocke, du Retter in der Not

Sie ist der beste Freund eines Klempners: die Saugglocke. Jeder sollte eine zuhause haben. Besser gesagt: Jeder sollte zwei von ihnen zuhause haben, oder möchtet ihr die Saugglocke eurer Toilette in euer Waschbecken stecken?

Versichert euch, das der Kopf des Pümpels den Abfluss komplett bedeckt und ihn luftdicht versiegelt. Wenn die Luft entweicht, hilf alles nichts.

Füllt das Waschbecken bis zur Hälfte mit Wasser. Greift den Stiel mit beiden Händen und pumpt auf und ab, bis die Saugkraft des Pümpels nachlässt. Vielleicht müsst ihr den Vorgang ein paar mal wiederholen.

Abflussdeckel nicht vergessen

Die beste Lösung ist wie immer, das Problem gar nicht erst auftreten zu lassen. Ein Abflussdeckel fängt all die Dinge auf, die sich sonst in den Abfluss verkriechen und dort hinterlistig festsetzen würden. So müsst ihr euch nicht regelmäßig mit einem verstopften Abfluss herumärgern.

Eine günstige Lösung für ein nerviges Problem, meint ihr nicht?

Smart, einfach und effizient. Zögert nicht, diesen Beitrag zu teilen, damit auch eure Freunde von diesen Tricks profitieren können. Teure, giftige Chemikalien müssen nicht die Lösung sein!

Related Articles

Close