Deutsch

Dein Bauchtyp verrät dir so manches darüber wie und wodurch du abnimmst.

Wenn du dich seitlich im Spiegel anguckst, dann wirst du anhand der oben gelisteten Bilder sehen können welchen Bauchtyp du hast. Ist es eher ein Reserverad-, Stress-, Tiefer-, Mutter- oder Aufgeblasener Bauch? Je nach Bauchtypen sind einige Nahrungsstoffe bzw. auch Übungen besonders hilfreich, wenn du am Bauch abnehmen möchtest. Aufgeblasenen Bauch? Der letzte Tipp auf der nächsten Seite erklärt wodurch das eigentlich kommt. Sehr wissenswerter Tipp! 

Was trifft bei dir zu?

Bauchtyp

Jeder Mensch ist irgendwie anders. Das bezieht sich nicht nur auf den Charakter und die Persönlichkeit, sondern eben auch auf den biologischen Körper. Wir alle haben einen anders geformten Bauch, – dennoch gibt es gewissen ‘Typen’, die man grob in eine Kategorie legen kann. Gucke dir mal die Abbildung oben an; welcher ‘Typ’ bist du?

Reserverad: diese Menschen haben einen Job bei dem viel gesessen wird. Zum Beispiel einen Bürojob. Oft essen diese Menschen zu viel Zucker, weißes Brot und Pasta. Gerne trinken sie auch mal ein Glas Alkohol. Ratschlag: fange dich an mehr zu bewegen! Und das auch auf der Arbeit. Nutze zum Beispiel diese Sportübungen, die du im Sitzen gut machen kannst. Außerdem solltest du Fischöl-Tabletten einnehmen. Das darin enthaltene Omega-3 stimuliert die Fettverbrennung. Wenn du jobbedingt viel im Alltag sitzt, dann ist es wirklich wichtig, dass du dich drumherum ausreichend bewegst. Das wird oftmals unterschätzt!

Stress-Bauch: diese Menschen haben einen sehr stressigen Job, mit viel Zeitdruck und Deadlines. Ihre Arbeit geschieht deshalb oft zu unregelmäßigen Zeiten. Dies führt dazu, dass sie oft Mahlzeiten auslassen oder erst spät abends warm essen. Es wird öfter nach Fastfood gegriffen (einfach weil es schnell geht und überall ‘abholbar’ ist). Auch Kaffee wird von diesen Menschen viel und häufig konsumiert. Wichtig ist, dass du ausreichend Schlaf bekommst. Achte darauf, dass du nachts gut schläfst. Baldrian Tabletten können dir dabei helfen. Außerdem probiere mal eine Augenmaske und Ohrstöpsel aus, die helfen die Nacht für deinen Körper entspannter zu machen. Trinke Kamillentee und lege einen Essensplan für die Woche fest. Außerdem solltest du nicht nach 21 Uhr große Mahlzeiten essen, plane dies gut vorher ein. Dein Körper braucht seine Energie nachts um sich zu regenerieren – wenn dein Bauch voll ist, dann wird alle Energie in die Verdauung gesteckt!

Tiefer-Bauch: diese Menschen haben einen Job der viel Zeit in Anspruch nimmt, aber daneben laufen noch viele andere Projekte. Oft handelt es sich bei diesem Bauchtyp um Menschen, die zwar viel Sport machen, aber im Alltag oft immerzu das Gleiche essen. Durch den hohen Bewegungsgrad dieser Menschen, sind sie oft schlank – haben aber einen tiefer gelegenen Bauch. Tipp: abwechslungsreicher essen und viel Wasser trinken. Gerade weil du dich viel und oft bewegst, probiere einmal diese Sportübungen aus. Mit denen wirst du laut Fitness-Experten effektiv viel Fett verbrennen!

Mutter-Bauch: diese Menschen haben innerhalb der letzten drei Jahre ein Kind bekommen und deshalb nur wenig Zeit für sich selbst. Dieser Bauchtyp deutet darauf hin, dass probiert wird Sport zu machen und gut zu Essen, aber das das durch den 24-Stunden-Mama-Job einfach nicht klappen möchte. Achte darauf, dass du z.B. viel Fisch und Avokado isst – diese Lebensmittel enthalten wertvolles Omega-3 Fettsäuren, die dir bei der Fettverbrennung helfen. Natürlich solltest du außerdem viel Wasser trinken. Aber Achtung: das Wasserglas, dass die ganze Nacht offen neben deinem Bett stand, dass solltest du besser wegkippen. Das hier ist der Grund!

 

Aufgeblasener-Bauch: Morgens haben die meisten Menschen einen eher flachen Bauch. Wird dein Bauch aber im Laufe des Tages stets aufgeblasener? Du hast viel Luft im Bauch und es rummelt? Dann ist es sehr wahrscheinlich, dass du Darmprobleme hast. Denke mal darüber nach eine Entgiftung zu machen. Dieses Getränk kann dich dabei unterstützen. Aber zusätzlich solltest du dich mal mit ‘Enema Bags’ beschäftigen (Achtung: verwende hierfür NIEMALS Trink-/Leitungswasser!). Was dir außerdem helfen kann: nehme jeden Morgen direkt nach dem Aufwachen 5 tiefe Atemzüge (während du auf dem Rücken liegst). Achte außerdem auch auf die Reihenfolge der Lebensmittel die du konsumierst. Viele Menschen wissen das nicht, aber Obst verdaut viel schneller als alles andere (besonders Melonen, weil diese so einen hohen Wasseranteil haben). Das bedeutet auch, dass wenn du zuerst Spaghetti (oder irgend eine andere warme Mahlzeit) isst und danach Obst, dann bekommst du Verdauungsprobleme, es entsteht Luft und ein aufgeblasenes Gefühl. Es lohnt sich also hier drauf zu achten.

Related Articles

Close