Autor:
Objavljeno: 18. 11. 2018
Kategorije: Deutsch

Die richtige Ernährung für deinen Körperbautyp

Du hast festgestellt, dass sich an bestimmten Körperstellen Fett angesammelt hat? Du hast die Diät deiner besten Freundin ausprobiert und sie hat nicht funktioniert? Wir sind alle unterschiedlich, deshalb solltest du wissen, wie die richtige Ernährung für deinen Körperbautyp aussehen muss.

Nicht nur Gewohnheiten, auch Erbfaktoren und Veranlagung spielen beim Körpergewicht eine wichtige Rolle. Der amerikanische Psychologe William Herbert Sheldon unterscheidet drei Arten von Körperbaytypen: ektomorph, mesomorph und endomorph.

Ernährungswissenschaftler und Ärzte berücksichtigen deshalb bei der Erstellung individueller Ernährungspläne auch diese Informationen. Wenn du erfolgreich abnehmen möchtest, solltst du wissen, welches dein Körperbautyp ist, um die richtige Ernährung einzuplanen. 

Ektomorpher Körperbautyp oder „Bohnenstange“

Als ektomorph werden schlanke, dürre Körper bezeichnet. Menschen mit diesem Körperbautyp setzen in der Regel kein Fett an und haben Schwierigkeiten zuzunehmen.

Es ist wichtig, einen Arzt zu Rate zu ziehen, um medizinische Probleme auszuschließen. Auch wenn der Fettanteil bei diesen Menschen für gewöhnlich niedrig ist, fällt es ihnen schwer, Muskelmasse aufzubauen.

Wenn du dich mit diesem Körperbautyp identifizierst, sollte die richtige Ernährung für deine Figur so aussehen:

  • Kohlenhydrate: 55%
  • Eiweiß: 25%
  • Fett: 20%

Empfohlene Lebensmittel

Wenn du zu dieser Gruppe gehörst, solltest du folgende Lebensmittel in deinen Speiseplan integrieren:

  • Hülsenfrüchte
  • Mageres Fleisch
  • Milchprodukte und Eier
  • Gemüse und Früchte (Avocado)
  • Trockenfrüchte
  • Olivenöl
  • Vollkorngetreide

Bewegung

Du solltest darauf achten, nicht zu viel Kardiotraining zu machen und dich eher auf Krafttraining konzentrieren, um Muskelmasse aufzubauen.

  • Übungen mit Gewichten sind ideal, um die Figur zu formen und an Muskelmasse zuzulegen.

 

Mesophormer Körpbautyp oder „Apfelform“ und richtige Ernährung

Frauen mit einem mesomorphen Körper müssen nicht unbedingt übergewichtig sein. Ihr Problem besteht hauptsächlich darin, dass sich das Fett um die Hüfte herum ansammelt.

Auch die Gefahr für Bauchspeck und Blähungen ist größer, insbesondere natürlich bei schlechten Ernährungsgewohnheiten.

Wenn das auf dich zutrifft, sieht die richtige Ernährung für deine Figur folgendermaßen aus:

  • Kohlenhydrate: 40%
  • Eiweiß: 30%
  • Fett: 30%

Empfohlene Lebensmittel

  • Obst und Gemüse
  • Mageres Fleisch
  • Fettarme Milchprodukte
  • Trockenfrüchte und Samen
  • Vollkorngetreide und Hülsenfrüchte

Verzichten solltest du auf:

  • Fast Food oder stark verarbeitete Lebensmittel
  • Softdrinks oder kohlensäurehaltige Getränke
  • Frikassee und Dosenprodukte
  • Raffiniertes Mehl

Bewegung

Mesomorphe Körperbautypen sollen genetische Vorteile haben, da sie ihre Figur besser als andere formen können. Zusätzlich zu einer gesunden Ernährung ist jedoch ausreichend Bewegung grundlegend, um die Muskeln zu trainieren.

  • Am besten solltest du Herzkreislauf-Training und Krafttraining kombinieren.
  • Außerdem ist es gesund, regelmäßig Yoga oder Pilates zu machen. Diese Sportarten helfen dir dabei, das Gewicht zu halten und die Muskeln zu definieren.

Endomorpher Körperbautyp oder „Birnenform“

Menschen, die zu dieser Kategorie gehören, haben einen langsamen Stoffwechsel. Diese Personen neigen zu Übergewicht und Fettleibigkeit sowie anderen Stoffwechselproblemen.

Die Kalorienzufuhr sollte deshalb reduziert werden, um ein gesundes Körpergewicht zu erreichen. Außerdem sollte man bei diesem Körperbautyp nicht zu viel Salz einnehmen, da das zur Ansammlung von Flüssigkeiten führen kann.

Empfohlene Lebensmittel

Wenn du einen endomorphen Körper hast, besteht die richtige Ernährung für deine Figur aus:

  • gesunden Fetten, wie Olivenöl und Avocado
  • Obst und Gemüse, das viel Wasser enthält
  • Vollkorngetreide
  • magerem Fleisch und Fisch

Folgende Lebensmittel sollten so selten wie möglich auf dem Speiseplan stehen:

  • Fast Food und verarbeitete Lebensmittel
  • Natriumreiche Produkte
  • Zucker- oder kohlensäurehaltige Getränke
  • Süßigkeiten und Backwaren

Bewegung

Zusätzlich zu einer gesunden Ernährung ist Sport für endomorphe Menschen sehr wichtig. Es empfehlen sich täglich 30 Minuten Fitnessübungen in gemäßigtem Tempo.

  • Gehen, Joggen oder Fahrradfahren sind Aktivitäten, die perfekt geeignet sind, um das Körpergewicht zu regulieren.
  • Sobald du abnimmst, solltest du auch zwei bis drei Mal pro Woche Krafttraining machen.

Es ist nicht immer leicht, herauszufinden, welche Körperform wir haben, denn es können auch zwei Formen gleichzeitig zutreffen. Meist ist jedoch eine herausstechende Tendenz festzustellen. 

 

QUELLE