Deutsch

Du hast mit Heuschnupfen zu kämpfen? Mit diesen 9 Tricks bald nicht mehr!

Im Frühling und vor allem zu Beginn der Sommerzeit haben viele Menschen mit Heuschnupfen zu kämpfen. Die Pollen fliegen nur so durch die Gegend. Einige merken diese Zeit nur anhand eines leichten Schnupfens, andere sind vollkommen ausgeknockt und mögen nicht mehr aus dem Haus. Die Nase kribbelt, Augen jucken, der Kopf tut weh und man bekommt nur schwer Luft. 

Tricks bei Heuschnupfen

#1 Die richtigen Medikamente auswählen 
Die auf dich persönlich abgestimmten Medikamente sind sehr wichtig. Manchmal wirken Tabletten ganz gut, es kann aber sein, dass du für dich viel effektiver mit Nasenspray zurecht kommst. Probiere zusammen mit deinem Hausarzt, welches Medikament am besten zu dir und deinem Körper passt. Ein Allergietest wird dir genau verraten welche Pollen dich in den Wahnsinn treiben.

#2 Frühestmöglichst mit Medikamenten starten 
Viele Menschen warten ab und hoffen, dass sich die Symptome doch irgendwie von alleine legen. Das ist bei Heuschnupfen nicht anzuraten. Es kann dadurch sogar noch schlimmer werden. Viel besser ist es, direkt einen geeignetes Mittel zu finden um so die Beschwerden zu lindern.

#3 Vermeide Pollen so oft es geht
Klingt logisch, aber nur die wenigsten Menschen halten sich auch daran. Wer Heuschnupfen hat, der sollte Gegenden meiden, die viele Pollen aufweisen. Also ab in die Innenstadt! Dort gibt es weitaus weniger Pollen im Flug, als auf dem Land oder in deinem Garten.

#4 Sonnen!
Ja, du hast richtig gelesen. Sonnen hilft gegen Heuschnupfen. Untersuchungen in Japan haben dies herausgefunden. Die Beschwerden durch die Pollen werden deutlich vermindert. Histamin wird gesenkt, also genau der Stoff der deine Nase zum Kribbeln bringt.

#5 Sport? Den richtigen Moment auswählen
Wer zum Sport möchte während die Beschwerden anhalten, das ist nervig und endet oft eher frustrierend. Deshalb sollte der richtige Moment abgepasst werden. Wusstest du, dass du am besten früh morgens oder nach einem Regenschauer Sport machen solltest? Da fliegen die wenigsten Pollen durch die Luft.

#6 Haus Pollenfrei halten
Im Frühling und Frühsommer solltest du etwas öfter als gewohnt staubsaugen. Außerdem solltest du deine Haare und Kleidung öfter waschen. Hier drin verfangen sich nämlich gerne kleine Pollen, die dich dann in den Wahnsinn treiben. Was auch noch hilft: im Badezimmer aus- und anziehen. Pollen, die von der Kleidung fallen, bleiben so an einem Ort und verteilen sich nicht in deiner Wohnung und vor allem nicht in deinem Bett!

#7 Vaseline um deine Nase schmieren
Einigen Menschen hilft es enorm, sich etwas Vaseline rund um die Nase herum zu schmieren. Die Pollen bleiben hier dran kleben. Einfach nach gewisser Zeit abwischen und wieder neu mit Vaseline beschmieren. Auf diese Weise schützt du deine Atemwege effektiver vor Pollen.

#8 Deine juckenden Augen solltest du nicht reiben 
Wie anstrengend und schwierig es auch ist, deine Augen solltest du trotz starkem Juckreiz nicht reiben. Wenn, dann absolut nur mit sauberen Händen und vorsichtig. Ansonsten reibst du dir bloß nur noch mehr Staub und kleine Partikel in die Augen. Augentropfen können den Juckreiz lindern.

#9 Wasche deine Haustiere (wenn du welche hast)
Dein Haustier ist eine wandelnde Pollen-Familie im Frühling und Sommer. Gerade Langhaarhunde oder Katzen solltest du zu dieser Jahreszeit entweder meiden, oder regelmäßig waschen. Natürlich mit natürlicher und sanfter Seife speziell für Haustiere, um deren Haut nicht zu reizen. Haustiere die sich draußen aufhalten, streifen durch Gräser, Wiesen und Blumen und bringen all dies kribbelnde Gepäck mit in deine Wohnung.

Related Articles

Close