Deutsch

Ein Mann droht, Babygläschen zu vergiften – daran erkennst Du, ob deines betroffen ist!

Dieser Fall erschüttert ganz Deutschland. Ein Mann, circa 50 Jahre alt, schlank und mittelgroß, vergiftete am Bodensee Babygläschen mit der Substanz Ethylenglykol, welche unter anderem in Frostschutzmittel zu finden ist. Man geht davon aus, dass er die Supermärkte erpresst und hohe Geldforderungen hat.

Bereits 5 Produkte sollen aus dem Verkehr gezogen sein, so die Polizei aus Konstanz.

Darauf solltest du unbedingt achten, wenn du Babynahrung kaufst:

Achte auf kleinste Löcher: 

Man geht davon aus, dass der Täter das Gift in die Gläschen gespritzt hat. Achte deshalb ganz besonders auf den Deckel. Sollte dir etwas auffallen, informiere das Supermarkt-Personal.

Das Glas macht keine Geräusche beim Öffnen:

Wir kennen es alle von den luftdichten Gläsern – wenn man sie öffnet, geben sie ein lautes “Plopp” von sich. Sollte das bei deinem Glas nicht so sein, kann es durchaus sein, dass es bereits schonmal geöffnet wurde.

30 Milliliter Ethylenglykol  können für einen Erwachsenen bereits gesundheitsgefährdend sein. Bei Babys wirkt eine solche Menge dementsprechend tödlich oder kann schwere Organschäden verursachen.

Die Symptome treten circa 30 Minuten nach Verzehr auf und ähneln einer Magen-Darm-Grippe. Durchfall, Erbrechen und Bauchschmerzen können die Folge sein. Aber auch Kopfschmerzen und Schwindel sind nicht untypisch. Dann heißt es: Schnell handeln, bevor es zu spät ist.

Related Articles

Close