Deutsch

Hausmittel mit Kokos, Minze und Zimt für einen besseren Haarwuchs

Je nachdem ob du trockene oder fettige Haare hast, kannst du dieses Hausmittel entweder nur auf Kopfhaut und Ansatz oder auch auf die Spitzen oder das gesamte Haar auftragen.

Du glaubst, dass deine Haare zu langsam und schwach wachsen? Deine Haare sind aufgrund von Glätteisen und Föhn oder durch andere chemikalische Behandlungen geschädigt?

Wir empfehlen dir heute ein natürliches Hausmittel, mit dem du den Haarwuchs stimulieren kannst.

Entdecke, wie du dieses Mittel mit nur drei wunderbaren medizinalen Zutaten herstellen kannst: Kokosöl, ätherisches Minzöl und Zimt.

Wie kann man den Haarwuchs fördern?

Masken und Conditioner werden meist von der Mitte der Haare bis zu den Spitzen aufgetragen, um diese mit Feuchtigkeit zu versorgen, zu nähren und zu reparieren.

Wer jedoch das Haarwachstum stimulieren und stärkere, gesündere Haare möchte und gleichzeitig auch noch Haarausfall vorbeugen möchte, muss auch die Kopfhaut und den Haaransatz pflegen.

Dieses natürliche Hausmittel hilft auch bei der Regulierung der Talgproduktion und ist deshalb insbesondere für Personen mit fettigen Haaren zu empfehlen. Doch auch bei Schuppenbildung ist dieses Hausmittel sehr wirksam.

Für die Zubereitung diesese Hausmittels benötigt man folgende Zutaten:

• 3 Esslöffel extra natives Kokosöl (45 g)
• 5 Tropfen ätherisches Minzöl
• 2 Esslöffel Ceylon-Zimtpulver (10 g) (oder 4 Tropfen ätherisches Zimtöl)

Vor der Zubereitung dieses Hausmittels gehen wir näher auf die Eigenschaften der einzelnen Zutaten ein:

Kokosöl

Extra natives Kokosöl ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen wie Mangan, Kupfer und Selen. Es hat antioxidative Wirkungen und ist deshalb für Gesundheit und Schönheit von Haut und Haaren sehr zu empfehlen.

Auch wenn es sich um ein Öl handelt kann es für fettes Haar verwendet werden, da es dieses nährt und die Kopfhaut reguliert, wenn es regelmäßig verwendet wird. Außerdem wird es von den Poren sehr gut absorbiert.

Darüber hinaus ist zu erwähnen, dass es dem Haar Glanz und Geschmeidigkeit verleiht. Diesen Effekt erreichen handelsübliche Haarmasken mit künstlichen Stoffen wie Silikon und anderen schädlichen Chemikalien, die jedoch keine langfristige Lösung sind.

Ätherisches Minzöl


Ätherische Öle dürfen in unserem Hausmittel nicht fehlen, denn diese haben hochwirksame Eigenschaften, auch wenn sie in ganz geringen Dosen verwendet werden.

Für dieses Rezept verwenden wir ätherisches Minzöl, das talgregulierend wirkt und deshalb sowohl für trockenes als auch für fettiges Haar bestens geeignet ist.

Darüber hinaus aktiviert dieses Öl die Durchblutung, sorgt für ein angenehmes frisches Gefühl und hilft aufgrund seiner antiseptischen Eigenschaften gegen Schuppen.

Man könnte zwar auch einen konzentrierten Tee verwenden, doch für dieses Rezept empfehlen wir das Öl.

Es sollte jedoch guter Qualität sein, ein synthetisches Öl mit demselben Aroma verfügt nicht über die gewünschten Eigenschaften.

Ceylon-Zimt

Ceylon-Zimt wirkt wie auch Minze stimulierend und verbessert die Durchblutung der Haarfollikel. Darüber hinaus ist dieser Zimt auch in der Vorsorge von Haarausfall sehr nützlich.

Wenn du Zimt regelmäßig verwendest, kannst du damit auch schöne zimtfarbene Lichteffekte im Haar bewirken und dunkles Haar sogar etwas aufhellen.

Wir empfehlen dir für dieses Hausmittel Zimtpulver, da dieses preiswert und einfach zu verwenden ist. Du kannst jedoch auch Zimtöl dafür benutzen.

Wie wird das Hausmittel verwendet?

Alle Zutaten gut verrühren. Das Kokosöl muss dafür eine Temperatur von über 24°C haben, da es sonst hart ist.

Wie wird das Hausmittel verwendet?

• Das Haar aufteilen und das Mittel auf der gesamten Kopfhaut verteilen während du eine sanfte Massage mit den Fingerspitzen durchführst, damit das Öl gut von der Kopfhaut aufgenommen werden kann.
• Wenn du normales oder trockenes Haar hast, kannst du das Hausmittel auf dem ganzen Haar verteilen. Bei fettigem Haar reicht es auf Kopfhaut und Haaransatz.
• Danach ziehst du dir eine Plastikhaube über und wickelst dir ein Handtuch um den Kopf, damit sich die Wärme länger hält.
• Am besten führst du diese Behandlung über Nacht durch, damit sie mindestens 6 Stunden wirken kann. Du kannst dir auch an einem Wochenende, an dem du zu Hause bleibst, dafür Zeit nehmen.
• Anschließend das Haar mit Shampoo waschen.
• Du kannst diese Behandlung einen Monat lang ein bis zwei Mal in der Woche anwenden.

 

Related Articles

Close