Deutsch

Lavendel-Limonade: Wie sie bei Kopfschmerzen und Anspannung hilft

Lavendel-limonade kann Dir unter anderem dabei helfen, Anspannung zu lösen, Angst zu vermeiden und Kopfschmerzen zu lindern. Allerdings musst Du hierfür etwas Geduld aufbringen. Denn nur dann, wenn Du Dich selber entspannen kannst, kann das Getränk seine volle Wirkung entfalten. Lavendelwasser wurde bereits in der Antike auf ein Tuch gegeben, um damit dann die Stirn zu befeuchten. Dadurch konnten unter anderem Beschwerden wie innere Unruhen, Nervosität und Anspannung behandelt werden.

Bildquelle:Igor Marusichenko/Shuttersttock.com

Klären wir aber zunächst die Frage wie Lavendel wirkt!

Lavendel ist eine Heilpflanze, die bei unterschiedlichsten Beschwerden für Linderung sorgen kann, wie zum Beispiel bei Kopfschmerzen oder Anspannung. Zudem wird sie auch für Bäder verwendet, die Entspannung bringen sollen. In Reformhäusern oder Apotheken ist Lavendel in getrockneter Form, als ätherisches Öl, als Tee und als Seife erhältlich. Die Heilpflanze enthält viele praktische Wirkstoffe (über 150), die bei verschiedensten Beschwerden helfen können. Unter anderem kann Lavendel Entzündungen bekämpfen und dabei helfen, den Körper zu entgiften. Sehr oft wird die Heilpflanze auch für die Behandlung von Kopfschmerzen genutzt.

Besonders Lavendel und Zitrone sind eine einzigartige Kombination

Wenn Du die volle Wirkung von Lavendel nutzen willst, solltest Du die Heilpflanze zu einer Limonade verarbeiten. Am besten gibst Du noch Zitrone hinzu, um ein sehr leckeres und vor allem gesundes Getränk zu erhalten. Die Zitrusfrucht liefert wertvolles Vitamin C und einige weitere Mineralstoffe. Dadurch sorgt sie für einen ausgeglichenen Elektrolythaushalt, der für viele biochemische Prozesse im Körper sehr wichtig ist. Die Zitrone kann die Wirkung des Lavendels noch verstärken. Denn auch sie wirkt entzündungshemmend und regt die Durchblutung an. Im Folgenden wird erläutert, wie Du selbst eine Limonade aus den beiden gesunden Lebensmitteln herstellen kannst, die gegen Kopfschmerzen und Anspannung hilft.

Zur Herstellung von Lavendel-Limonade brauchst du:

  • drei Esslöffel trockener Lavendel (ungefähr 30 Gramm)
  • einen Liter Wasser
  • zwei Zitronen
  • einen Esslöffel Honig (ungefähr 25 Gramm)
  • einen Teekessel
  • einige Eiswürfel
  • einen großen Krug
Bildquelle: Odua Images/Shutterstock.com

Zunächst wird ein Lavendelaufguss zubereitet. Hierfür musst Du in einem Teekessel einen halben Liter Wasser erhitzen. Sobald Letzteres kocht, gibst Du den getrockneten Lavendel und den Honig hinzu und lässt den Aufguss 15 bis 20 Minuten kochen. Anschließend nimmst Du den Kessel vom Herd und lässt ihn noch kurz stehen, bevor Du die groben Stücke abgießt. Nur das Lavendelwasser sollte zurückbleiben, das allerdings nicht immer auch die typische lila Farbe haben muss. Sobald der Ausguss ungefähr 20 Minuten durchgezogen ist, gibt Du die andere Hälfte des Wassers hinzu. Anschließend kannst Du die Zitronen auspressen, um den Saft zu erhalten. Bewahre zudem auch die Schale einer der Früchte auf und schneide sie in möglichst kleine Stücke. Diese gibst Du zusammen mit dem Zitronensaft, den Eiswürfeln und dem Lavendelwasser in den Krug.

Die eigens hergestellte Limonade kann nur die gewünschte Wirkung erzeugen, wenn Du Dich ungefähr eine halbe Stunde ausruhst und Dich in dieser Zeit nicht körperlich betätigst. Anschließend solltest Du merken, wie sich Deine Nerven beruhigen und die Kopfschmerzen nachlassen. Kinder unter sechs Jahren wie auch Menschen, die an Morbus Crohn, Gastritis und bestimmten Geschwüren leiden, sollten die Limonade nicht trinken.

Um keine weiteren Rezepte und Tipps rund um das Thema Gesundheit zu verpassen, schaut gerne regelmäßig vorbei.

QUELLE

Related Articles

Close