Deutsch

Meine Damen: Diese „gesunde“ Angewohnheit kann einen Schlaganfall auslösen

Es geht um ein tödliches Risiko, das von einem ganz gewöhnlichen Lebensmittel ausgehen kann – eines, das Sie vielleicht mehr als einmal pro Tag zu sich nehmen. Etwas, das Sie vielleicht selbst gern essen und vielleicht heute schon gefrühstückt haben. Und vielleicht haben Sie bis gerade eben noch gedacht, es sei gesund.
Aber die Wahrheit ist, es kann einen Schlaganfall verursachen, der Sie mit bleibenden Schäden zurücklässt – und das auch nur, wenn Sie Glück haben. Wenn nicht, dann tötet es sie.
Und alles wegen einer Diätlimonade.

Wie „kalorienfrei“ Ihr Leben bedroht

Diätlimonade ist vermutlich die größte Lüge, die Sie im Supermarktregal finden können. Der Name allein ist verlogen und Studien zeigen immer wieder, dass Menschen, die zu Diätlimonade wechseln, kein Gramm deswegen abnehmen. Viele Leute nehmen eher zu! Aber das ist nicht das Schlimmste, was Ihnen passieren kann.
Neue Forschungsergebnisse von Studien mit Frauen nach der Menopause zeigen, dass sie ihre Diätlimonade mit einem höheren Schlaganfallrisiko bezahlen.

Wenn Sie eine Frau zwischen 50 und 80 Jahren sind, und regelmäßig Diätlimonade trinken, dann steigt Ihr Schlaganfallrisiko um ein Viertel.
Aber die Risiken enden dabei nicht – im Gegenteil, sie steigen:

  • Diätlimonade zu trinken, steigert Ihr Schlaganfallrisiko durch Verstopfung der Blutbahnen um ein Drittel und
  • Ihr Herzinfarktrisiko um 29 Prozent!

Herzkrankheiten und Schlaganfall sind 2 der 5 häufigsten Todesursachen und sie verursachen in den Staaten alle 40 Sekunden einen Todesfall.

Die Studien der Columbia University in New York und der Miami Miller School of Medicine in Miami haben sich Diätlimonaden generell vorgenommen – nicht die besonderen Süßungsmittel, die jeweils enthalten waren. Daher gibt es auch keine Aussage darüber, welcher Süßstoff gefährlicher ist und welcher – eventuell – sicherer. Aber lassen Sie uns nicht um den heißen Brei herumreden: Keiner ist wirklich sicher.
Diese chemischen Verbindungen standen bereits im Verdacht, von Migräne bis hin zu Krebs alles Mögliche zu verursachen.
Die beste Option ist gefiltertes Wasser und ein Beutel Tee, Kräuter oder ein paar Spritzer echte Zitrone.

Related Articles

Close