Deutsch

Mit diesen 6 Hausmitteln können Sie Ihre Lunge auf natürliche Weise entgiften

Nicht nur Rauchen (aktiv oder passiv) verschmutzt und schädigt die Lunge – auch Smog, Umweltverschmutzung oder Schadstoffe am Arbeitsplatz oder beispielsweise zu wenig Bewegung können die Gesundheit der Lunge beeinträchtigen.

Wissenschaftler haben jedoch vor kurzem entdeckt, dass es tatsächlich einige Lebensmittel gibt, die effektiv die Lunge vor Nikotin und anderen schädlichen Substanzen reinigen. Rund 29 Prozent der Bevölkerung raucht regelmäßig in Europa, 49 Prozent hat noch nie geraucht und etwa 22 Prozent bezeichnet sich als ehemalige Raucher.

1. Thymiantee

Für einen Thymiantee übergiessen Sie 1 – 2 TL Thymiankraut mit 200 ml kochendem Wasser und giessen den Tee nach 5 bis 10 Minuten ab, wovon täglich 2 bis 4 Tassen getrunken werden können.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Antibiotika besitzt Thymian – z. B. als Tee die Fähigkeit, sowohl bei Bakterien als auch bei Viren Wirkung zu zeigen.

2. Eukalyptustee
2 TL getrocknete und fein zerstossene Eukalyptusblätter werden mit heissem Wasser (150 bis 200 ml) aufgegossen. Man lässt den Tee 10 bis 15 Minuten ziehen, giesst ihn ab und trinkt ihn sodann in kleinen Schlucken. Bis zu 5 Tassen pro Tag kann man davon bei akuten Erkrankungen trinken. Der Tee kann auch gegurgelt werden, z. B. bei Halsschmerzen. Noch besser ist es, wenn man den Eukalyptus mit Thymiankraut und Anisfrüchten kombiniert (Verhältnis 1 : 1 : 1).
Die Pflanze verbessert den Zustand der Atemwege und lindert Beschwerden im Rachenbereich. Der Eukalyptus ist gar so stark wirksam, dass er auch gegen Bakterien (Stapyhlococcus aureus) wirkt, die bei Antibiotika längst resistent sind. Auch ist bekannt, dass der Eukalyptus sehr gut bei Pilzerkrankungen helfen kann – ob im Darm oder auch auf der Haut. Und zuguterletzt kann man das Öl auch in schmerzende Rheumastellen einreiben, da es analgetisch (schmerzlindernd) wirkt.
3. Paranüsse
Sie sind reich an Vitamin E und Antioxidant Selen. Eine Nuss am Tag reicht schon. Selen ist ein Spurenelement in bestimmten Lebensmitteln kann aber auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln in Apotheken gekauft werden. Es stimuliert das Enzym, das Vitamin E produziert und hilft, die Membranlunge zu stärken.
4. Salbeitee
Für Salbeitee 1 TL getrocknete und zerstossene Salbeiblätter mit kochendem Wasser übergiessen (150 ml), 10 Minuten ziehen lassen, dann abgiessen und langsam trinken oder bei Halsschmerzen mehrmals täglich damit gurgeln.
Den Tee oder die ätherischen Salbeiöle kann man bei Husten, Nasennebenhöhlenentzündungen, Schnupfen und anderen Atemwegs- oder Lungenbeschwerden auch wunderbar inhalieren.
5. Ingwer
Ingwer ist gut für die Bronchien und fördert die Schleimlösung. Außerdem ist er antibakteriell und antiseptisch – eine geballte Ladung Power! Daher ist regelmässiger Verzehr von Ingwer für Raucher besonders nützlich.
6. Grapefruit
Der bittere Geschmack in Zitrusfrüchten kommt von den Monoiden. Antiviral, antipilzbekämpfend und antiseptisch – das alles steckt in der Frucht.

Related Articles

Close