Deutsch

Ohne es zu wissen hast du deine Knoblauchpresse immer verkehrt verwendet

Natürlich denken wir alle – häh, ist doch klar ich weiß, wie man eine Knoblauchpresse benutzt. Bist du dir sicher? Du wirst nicht glauben wie du die eigentlich verwenden solltest… Übrigens: solltest du dich fragen, ob dein Knoblauch eigentlich schlecht werden kann – dann lies diesen Artikel. 

So verwendest du sie richtig.

Geruch

Die Knoblauchpresse ist wohl eines der praktischsten Gegenstände der Küche. Wer hat schon Lust den Knoblauch einzeln in winzige Stückchen zu schneiden, wenn der immer ‘wegflutscht’. Dank der Presse für den Knoblauch werden die Stückchen ganz fein und klein. So verhinderst du auch, dass du beim Essen auf einmal auf ein großes Stück Knoblauch beißt. Das ist aber noch nicht alles! Auch deine Finger und Hände riechen so nicht nach Knoblauch, was sonst passieren würde, würdest du die Knoblauchzehen mit der Hand schneiden. Jetzt kommt aber der Knüller: du hast deine Knoblauchpresse wirklich immer falsch benutzt. Um genauer zu sein, du hast die Knoblauchzehen komplett falsch in die Presse gelegt. Dich nervt dein Knoblauchatem? So wirst du ihn los (du brauchst nur dieses Lebensmittel essen).

Schälen

Natürlich heißt es erst einmal: die einzelnen Zehen schälen. Dabei kommen deine Finger natürlich auch in Kontakt mit dem Knoblauch und riechen dementsprechend. Aber was wäre, wenn wir dir jetzt erzählen, dass du die Zehen gar nicht schälen brauchst? Du kannst die einzelnen Knoblauchzehen einfach so wie sie sind in die Presse tun. Der saftige Knoblauch wird hinausgepresst, während die Schale ganz einfach im Gerät hängen bleibt. Anschließend kannst du die Schale mühelos entfernen. Na, wer hätte das gedacht.

Saubermachen

Du willst deine Presse für den Knoblauch ordentlich reinigen, aber dich nervt, dass die kleinen Knoblauchstückchen in den Löchern stecken bleiben? Kein Problem. Verwende ganz einfach Öl (am besten zum Sprühen), eine alte Zahnbürste, einen Zahnstocher und etwas warmes Wasser.

  1. Besprühe die Presse mit dem Öl. Das Einfetten hilft dabei den restlichen Knoblauch aus den Löchern zu lösen.
  2. Verwende die alte Zahnbürste um die einzelnen Stückchen aus den kleinen Löchern zu bürsten.
  3. Zahnstocher eignen sich ideal um durch die kleinen Löcher die wirklich hartnäckigen Stücke heraus zu pieksen.
  4. Spüle die Presse unter warmen Wasser ab (mit hartem Wasserstrahl). Fertig.

Quelle 

Related Articles

Close