Deutsch

Polizist stoppt Mann, weil er ihn für den toten Sohn hält. Da sieht er etwas auf dem Armaturenbrett.

Das eigene Kind zu verlieren, ist wohl das Schlimmste, was einem als Elternteil passieren kann. Keine Mutter und kein Vater sollte sein Kind überdauern. Doch manchmal hat das Schicksal andere Wege bestimmt, die wir nie verstehen werden…

Als William Jazwinski ein Polizistenauto hinter sich auf der Autobahn entdeckte, welches Lichtzeichen machte, fuhr er rechts ran und wunderte sich, ob er zu schnell gefahren war. Doch, was nun auf ihn wartete, hätte er sich nicht träumen lassen …

William Jazwinski

William Jazwinski

William Jazwinski /FacebookEs stellte sich heraus, dass William nichts falsch gemacht hatte. Der Polizist wollte William nur für seinen Militärdienst danken. Wahrscheinlich hatte der Polizist den militärischen Autoaufkleber auf der Rückseite seines Wagens gesehen.

Er fragte William, wo er gedient hatte, und William antwortete, dass er 15 Monate im Irak gewesen sei. Der Polizist schien bewegt. Er erzählte William, dass sein Sohn auch dort gedient hatte, aber nie zurückkehrte.

William war berührt und ein Gefühl der Trauer überkam ihn. Dann bemerkte der Offizier eine amerikanische Flagge auf dem Armaturenbrett. Es war identisch mit der Flagge, die er erhalten hatte, als er über den Tod seines Sohnes informiert wurde. Er nahm seinen ganzen Mut zusammen und stellte dem jungen Mann eine ungewöhnliche Frage…

 

Flagge

Flagge

William Jazwinski /FacebookEr fragte ihn zögernd, ob er ihn umarmen könnte.

“Du hast mich an meinen Sohn erinnert, deswegen hielt ich dich an. Ich dachte, du wärst er. Ich glaube immer noch nicht, dass er nicht mehr da ist…es ist noch nicht so lange her “, sagte der Polizist.

William stieg aus seinem Wagen, um dem trauernden Vater die Umarmung zu geben, nach der er gefragt hatte. Aber es war keine gewöhnliche Umarmung. Die beiden Männer weinten und umarmten sich – es war eine sehr emotionale Szene.

William war gerade aus einem PTSD-Programm (posttraumatischer Stresssyndrom-Programm) gekommen und eine Umarmung war genau das, was er gebraucht hatte.

Später teilte William die Geschichte auf Facebook und es wurde fast 180.000 Mal geteilt.

Bewegt Dich diese Geschichte auch so sehr wie uns? Teile es uns in den Kommentaren mit!

Related Articles

Close