Deutsch

Schmeißt du Kaffeesatz immer in den Mülleimer? Dabei kannst du so viel damit anstellen!

Ohne unseren morgendlichen Kaffee würden wir nicht überleben. Naja, zumindest würden wir ohne ihn nicht aufwachen. Und da sind wir nicht alleine. Jede Sekunde trinken die Deutschen 2315 Tassen Kaffee und im Schnitt trinkt jeder Bundesbürger jährlich 162 Liter des beliebten Getränks. Trotz neuer Maschinen besitzen 71.8 Prozent der Kaffeetrinker noch eine Filtermaschine. Stelle dir mal vor, wie viel Kaffeesatz also täglich weggeworfen wird!

Der Rest wird nach dem Kaffee kochen meistens in die Mülltonne entsorgt.

Wundermittel

Was dir bestimmt nicht bewusst ist: Kaffeesatz ist ein regelrechtes Wundermittel. Wenn du nur wüsstest, wie viel du damit im Haus und Garten anstellen kannst! Wir haben deshalb eine Liste seiner vielen Nutzen zusammengestellt.

  1. Dünger: Kaffeesatz hat sich als Dünger sehr nützlich erwiesen, vor allem für die Entwässerung. Auch Regenwürmer werden dadurch angezogen, die deinen Blumen und Pflanzen guttun. Das nennen wir mal einen Win-Win für den Garten!
  2. Schädlinge: Du kannst es auch gegen Schädlinge anwenden, denn die sind überhaupt kein Fan davon. Nacktschnecken, normale Schnecken aber auch Katzen kannst du damit fern halten. Streue es einfach um dein Haus oder Gartenzaun herum!
  3. Wurzeln: Wenn du Möhrensaatgut mit Kaffeesatz vermischst, wachsen große und dicke Wurzeln. Da kann sich jeder, mit einem grünem Daumen, richtig freuen!
  4. Bratpfanne: Du bekommst die fettige Bratpfanne nicht richtig sauber? Auch hier helfen dir die Reste des Kaffees. Du wirst damit alles blitzblank bekommen.
  5. Gerüche: Hat deinen Kühlschrank einen komischen Geruch? Den wirst du los, in dem du etwas Kaffeesatz trocknest und es in einer Dose darin aufbewahrst. Das selbe gilt bei einem muffeligen Waschbecken. Verwende es einfach als natürlicher Lufterfrischer!
  6. Billige Seife: Es mag seltsam klingen, aber du kannst es auch als Handseife benutzen. Es eliminiert schlechte Gerüche und macht die Hände schön weich.
  7. Beschädigtes Holz: Benutze es, um Kratzer in dunklen Holzmöbeln zu verstecken! Probiere es einfach mal aus: reibe es über den Kratzer und er verschwindet.

Du möchtest diesen Artikel später noch einmal ansehen? Dann merke ihn dir auf Pinterest

Quelle: Gezonder Leven | Bild: Wikimedia Commons

Related Articles

Close