Deutsch

Vorsicht:Wer diese Medikamente nimmt, sollte nicht in die Sonne gehen

Wer Antibiotika einnimmt, sollte die Sommer-Sonne meiden. Denn einige Medikamente, so auch manche Antibiotika, können einen Sonnenbrand begünstigen. Warum ist das so? Ganz einfach: Bekommt die Haut UVA-Strahlen ab, entsteht in Wechselwirkung mit manchen Inhaltsstoffen eine sogenannte fototoxische Reaktion. Darauf weist das Portal „Haut.de“ hin.

Da UVA-Strahlung auch durch Glas dringt, ist auch beim sommerlichen Autofahren Vorsicht geboten. Außerdem empfiehlt sich lichtdichte Kleidung und ein Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor.

Packungsbeilage für Antibiotika, Antidiabetika und blutdrucksenkende Mittel besonders beachten

Für die fototoxische Wirkung bekannt sind unter anderem manche Antibiotika, Antidiabetika und blutdrucksenkende Mittel. Auch einige Pflanzen und Nahrungsmittel wie Zitrusfrüchte und Sellerie können fotosensibilisierende Wirkungen haben. Wer diese Medikamente einnimmt und trotzdem in die Sonne geht, riskiert Rötungen, brennende Schmerzen bis hin zu Verbrennungen. Selbst das pflanzliche Arzneimittel Johanniskraut kann die Haut besonders lichtempfindlich machen.

Entsprechende Warnhinweise im Beipackzettel sollte man beachten, um unerwarteten Hautreaktionen vorbeugen zu können.

(sar/ mit Material der dpa)

– Quelle: https://www.express.de

Related Articles

Close