Deutsch

Warum sollten wir jeden Abend einen Tee für die Leber trinken?

Boldo erlaubt uns die Zubereitung eines Tees, der jeden Abend getrunken werden kann und mit dem wir die Leber schützen. Die Arbeit des Gallensystems wird optimiert, der Organismus entgiftet und wir können besser einschlafen

Die Leber gehört zu den Organen, die am stärksten unter den Folgen einer ungesunden Ernährung, der Exposition gegenüber Schadstoffen und sogar unter negativen Gefühlen leiden. Wir sollten die Leber daher auf besondere Weise pflegen und so Erkrankungen vorbeugen.

In diesem Artikel erklären wir dir, welche Vorteile es hat, jeden Abend einen Tee für die Leber zu trinken. Du wirst sehen, dass ein derart einfaches, natürliches Heilmittel viel für deine Gesundheit tun kann.

Die Bedeutung der Leber

Die Leber ist eines der größten Organe unseres Körpers und zudem eines der wichtigsten. Die Leber ist das zentrale Stoffwechselorgan und zu ihren Aufgaben zählen unter anderem der Aufbau von Stoffen – solcher, die wir für die Energiegewinnung und Geweberegeneration brauchen – und der Abbau anderer Substanzen, z.B. von Nährstoffen, die wir über die Nahrung zu uns nehmen und von Giftstoffen. Die Leber unterstützt über die in ihr produzierte Gallenflüssigkeit auch die Verdauung.

Obwohl die Leber unter dem modernen Lebensstil mit all seinen ungesunden Gewohnheit sehr leidet, zeichnet sie sich doch auch durch eine große Regenerationsfähigkeit aus. Wenn Leberzellen untergehen, werden sie neu gebildet. Es ist daher selten zu spät, wenn wir entscheiden, unsere Leber wertzuschätzen und zu schützen.

 

Was ist ein Tee für die Leber?

Ein Tee für die Leber wird auf Basis von Heilpflanzen zubereitet, die die Funktion der Leber unterstützen, sie durch eine entsprechende Beeinflussung anderer Organe entlasten oder ihre Regeneration anregen. Lebertees schützen in der Regel auch das Gallensystem, dass anatomisch und physiologisch in sehr engem Zusammenhang mit der Leber steht.

Derartige Tees dienen dazu, Erkrankungen des Leber-Gallen-Systems vorzubeugen. Solltest du bereits an einer solchen Krankheit leiden, empfehlen wir dir, deinen Arzt zu konsultieren, bevor du diese Tees in deine tägliche Routine aufnimmst.

Es ist bei all diesen Tees wichtig, dass sie genug Zeit haben, zu ziehen. Der leicht bittere Geschmack der hier vorgestellten Tees sollte ein kleiner Preis für deren gesundheitsfördernde Wirkung sein.

Du kannst eine Heilpflanze wählen, deren Tee dir besonders gut schmeckt, aber du kannst sie auch kombinieren. In Reformhäusern sind häufig konsumfertige Teemischungen erhältlich, mit denen du deine Leber schützen kannst.

Welcher Tee kann die Leber schützen?

Es gibt einige Heilpflanzen, die besonders für ihre positive Wirkung auf die Leber bekannt sind und die dazu beitragen können, Leberkrankheiten vorzubeugen.

Mariendistel


Die Mariendistel sticht dadurch hervor, dass sie die Regeneration der Leber anregt. Sie liefert dem Organismus Vitamin C, Mineralstoffe wie Kalium, Calcium, Magnesium und Selen, Linolsäure und Flavonoide wie Quercetin.

Löwenzahn

Das Besondere am Löwenzahn ist, dass er gleichzeitig Leber und Nieren zu schützen vermag. Die Optimierung der Funktion dieser Organe trägt dazu bei, den Körper von Stoffwechselendprodukten und Giftstoffen zu entschlacken. Die Produktion der Gallenflüssigkeit wird erhöht. Für Menschen, die an einer Fettleber leiden, sind Aufgüsse mit Löwenzahn sehr gut geeignet.

Boldo

Boldo enthält verschiedene Alkaloide, z.B. Boldin, die die Leber in ihrer Funktion unterstützen und sowohl die Sekretion von Gallenflüssigkeit als auch deren Einleitung in den Darm anregen. So wird die Verdauung verbessert und der Darm kann sich besser reinigen. Verdauungsstörungen wird vorgebeugt und wir können besser schlafen.

Artischocken

Durch den Genuss des entsprechenden Tees versorgen wir unseren Körper mit Linolsäure, Ölsäure und Kaffeesäure, die die Leber schützen und ihre Regeneration fördern, wenn chronische Lebererkrankungen vorliegen, die mit einer Hepatitis, einer Leberzirrhose oder einer Leberinsuffizienz einhergehen.

Grüner Tee

Wir möchten den grünen Tee an dieser Stelle erwähnen, weil auch sein Konsum sehr gut für die Leber ist. Er ist reich an Antioxidantien und fördert die Gesundheit auch auf andere Weise.

Grüner Tee wirkt allerdings leicht anregend und sollte daher nach Möglichkeit nicht abends getrunken werden, vor allem nicht von Personen, die Probleme beim Einschlafen haben. Wer durchmachen möchte oder problemlos einschläft, sobald er in Kontakt mit der Bettwäsche kommt, der darf ihn natürlich auch zur späten Stunde noch genießen. Alle anderen können tagsüber bedenkenlos grünen Tee trinken und tun damit etwas für ihre Gesundheit.

Wie trinken wir den Tee?

• Der Tee sollte recht hoch konzentriert sein, damit wir die erforderliche Menge an Inhaltsstoffen in einer nicht allzu großen Menge an Wasser zu uns nehmen können. Sonst wachen wir nachts auf, weil die Blase drückt. Ein halbes Glas Tee, das sind 100 ml, genügt.
• Wir sollten dem Tee genug Zeit geben, gut durchzuziehen. Dann trinken wir ihn noch warm oder schon lauwarm.
• Wenn wir dem Tee den Saft einer halben Zitrone zugeben, verstärken wir seine Wirkung auf die Leber noch und übertönen gleichzeitig seinen leicht bitteren Geschmack.
• Falls du zu denjenigen gehörst, die ihren Tee gern süß trinken, dann verwende Stevia in Form von frischen Blättern oder als Extrakt.
• Der Tee wird abends getrunken, aber nicht nach 23 Uhr.

Warum abends?

Der Traditionellen Chinesischen Medizin zufolge erholen sich Leber und Gallenblase in den frühen Morgenstunden. Damit die Wirkstoffe, die wir über den Tee zu uns genommen haben, zu diesem Zeitpunkt für unser zentrales Stoffwechselorgan zur Verfügung stehen, trinken wir den Tee abends.

Aus demselben Grund ist es übrigens entscheidend, dass das Abendessen eine leichte Mahlzeit darstellt, die nicht zu spät gegessen wird. So ist die Leber mit der Verarbeitung des Abendessens in den frühen Morgenstunden bereits fertig und kann ihre gesamte Energie für die eigene Regeneration einsetzen.

Diese einfachen Ratschläge ermöglichen uns einen erholsameren Schlaf und lassen uns mit aufgeladenen Energiespeichern in den Tag starten.

QUELLE

Related Articles

Close