Deutsch

Wenn du 30ml Kokosnussöl pro Tag isst, passiert nach einer Weile DAS mit deinem Gewicht.

Bei uns ist Kokosnussöl immer noch ein Exot, doch in anderen Teilen der Welt ist es ein Hauptnahrungsmittel. Im Südpazifik beziehen die Menschen 30- 60% ihrer Kalorien aus Kokosnüssen. Die Einheimischen strotzen vor Gesundheit, sie leiden seltener an HerzkrankheitenKrebs und DarmproblemenSeit 5000 Jahren wird Kokosnussöl in Indien in der ayurvedischen Medizin angewandt. Die Menschen in Panama trinken ein Glas Kokosnussöl, um sich vor Krankheiten zu schützen, da sie daran glauben, dass es den Heilungsprozess beschleunigt.

Kokosnussöl ist eines der wenigen Lebensmittel, das man wirklich als Superfood bezeichnen kann. Kokosnussöl enthält Neutralfette, die eine mittlere Länge haben. Die Neutralfette gelangen von der Leber in den Verdauungstrakt und werden dort als schnelle Energiequelle genutzt. Die gesunden Fette zirkulieren nicht wie andere Fette im Blut, sondern werden direkt zur Leber geleitet und in Energie verwandelt. So lagert der Körper das Fett nicht an.

Die Neutralfette im Kokosnussöl regen den Stoffwechsel an, dein Körper verbraucht 120 Kalorien mehr am Tag! Außerdem wird dein Appetit gezügelt und du isst automatisch weniger Kalorien. Kokosnussöl ist sehr effektiv das gefährliche Fett in deinem Bauch zu reduzieren. 30ml am Tag reichen aus, es geht darum Kochfette zu ersetzen und nicht mehr zu verwenden.

Laut einer Studie reduziert Kokosnussöl Stammfettsucht. Kokosnüsse sind leicht zu verdauen und schützen den Körper vor einer Insulinresistenz. Kokosnussöl enthält Caprylsäure, die die überflüssigen Candida abtötet. Das Öl ist reich an Laurinsäure, die dein Herz schützt, da sie den Cholesterinspiegel senkt und das gute Cholesterin steigert. Die Laurinsäure in Kokosnussöl kann Bakterien, Viren und Pilze abtöten, außerdem hilft sie Infektionen abzuwehren. Wird das Öl durch Enzyme verdaut formt es ein Monoglycerid namens Monolaurin. Laurinsäure und Monolaurin töten gefährliche Krankheitserreger ab. In 3 bis 4 Esslöffeln Kokosnussöl am Tag steckt genug Laurinsäure, um das Immunsystem zu stärken.Kokosnussöl hilft deinen Blutzuckerspiegel zu kontrollieren, da es die Aussonderung von Insulin verbessert. So hilft Kokosnussöl Diabetes in Schach zu halten. Kokosnussöl ist gut für die Haut: reibt man den infizierten Körperteil mit Kokosnussöl ein, bildet sich eine schützende, antibakterielle Schicht. Kokosnussöl beschleunigt den Heilungsprozess von Schrammen, es hilft dabei das beschädigte Gewebe zu reparieren.

Kokosnussöl nährt das Gehirn: Studien belegen, dass der Verzehr von Kokosnussöl die kognitiven Funktionen verbessert und neurodegenerative Erkrankungen im Anfangsstadium verzögert oder sogar umkehrt. Kokosnussöl wird nicht ranzig und ist ideal zum Kochen, da es leicht verdaulich ist und schnell in Energie umgewandelt wird.

Wenn dir dieser Artikel gefällt, dann unterstütz uns indem du ihn teilst! Danke!

Related Articles

Close