Autor:
Objavljeno: 7. 12. 2018
Kategorije: Deutsch

Wenn du diese 3 Zutaten auf deinen schmerzenden Rücken schmierst, wirst du verblüfft sein!

Nach dem Sport fühlt man sich ausgeglichen, entspannt und überaus wohl. Am nächsten Tag jedoch quält viele von uns ein schmerzhafter Muskelkater, der jede Bewegung zur Qual macht. Doch dagegen kannst du etwas tun! Mit diesem Rezept kannst du deine eigene Salbe gegen Muskelkater herstellen, die deine Schmerzen in Windeseile lindert und dich schnell wieder auf die Beine bringt.

Dazu brauchst du:

• ½ Tasse Kokosöl
• 2 TL Cayennepfeffer
• 1 EL Bienenwachs
• 1 Kochtopf
• 1 feines Sieb
• 1 Behälter mit Schraubverschluss

Herstellung:

1. Das Kokosöl in ein dickes, hitzebeständiges Glas geben und dieses in einen kleinen Topf mit Wasser stellen.

2. Auf kleiner Flamme das Wasser erhitzen und das Öl so langsam schmelzen, bis es flüssig ist.

3. Anschließend den Cayennepfeffer hinzugeben und mit dem Kokosöl verrühren.

4. Wenn die beiden Zutaten gut vermischt sind, legst du ein Papiertuch in das feinmaschige Sieb und stellst es auf einen anderen Kochtopf.

5. Nun gießt du das flüssige Öl durch das Sieb. Der Cayennepfeffer wird nun herausgefiltert.

6. Das Öl lässt du nun abkühlen und über Nacht ziehen, damit sich die Wirkstoffe von Kokosnuss und Cayennepfeffer entfalten können.

7. Am nächsten Tag bringst du das Kokos-Cayenne-Öl erneut auf kleiner Flamme zum schmelzen.

8. Wenn es flüssig ist, gibst du das Bienenwachs hinzu.

9. Anschließend wartest du, bis das Bienenwachs mit den anderen Zutaten zu einer rot-orangenen Flüssigkeit verschmolzen ist.

10. Dann gießt du das Gemisch in einen sauberen Behälter, den du verschließen kannst. Wenn sie abgekühlt ist, ist deine Anti-Muskelkater-Salbe fertig und sogar bis zu 6 Monate haltbar.

Anwendung:

Nimm eine erbsengroße Menge deiner selbstgemachten Salbe auf einen Finger und verreibe sie auf die Stelle, wo dich der Muskelkater plagt. Deine Salbe wird durch die angeregte Durchblutung Wärme entwickeln. Dieser Effekt lindert deine Muskelschmerzen. Die Salbe kannst du so oft verwenden, wie du es möchtest.

Erklärung:

Das im Cayennepfeffer enthaltene Capsaicin fördert die Durchblutung und wird in der Medizin häufig als Wärmetherapie bei Verspannungen, Muskel- und Gelenkschmerzen eingesetzt.

Achtung:

Die Salbe sollte nie auf offene Wunden oder Schleimhäute gelangen, da dies sehr starkes Brennen verursachen würde. Auch empfindliche Hauttypen sollten die Salbe vorerst an einer kleinen Hautstelle testen, um eine allergische Reaktion oder Hautreizung zu vermeiden.

Also, nach der nächsten Trainingseinheit kannst du ja mal deine eigene Schmerzsalbe ausprobieren!