Deutsch

Wenn du dieses Teil über Nacht um deinen Zeh wickelst, dann passiert das!

Willkommen auf der Seite »Schrittanleitungen.de«.
Vergiss nicht, unseren Youtube – Account » Schrittanleitungen « zu Abonnieren!
Um nichts zu verpassen und immer auf dem aktuellsten Stand zu sein ! Hier werden täglich aufregende Tipps & Tricks, Do it your self tutorials, Lifehacks, Beauty Tipps sowie leckere Rezepte gepostet.

Die Füße tragen deinen ganzen Körper und das ist massig Arbeit – kein Wunder, wenn diese mal streiken und plötzlich Hühneraugen entstehen oder sich Hornhaut bildet. Keine Sorge, wir haben die besten Tipps für dich, wie du deine Füße geschmeidig und gesund halten kannst!

Du wunderst dich vielleicht darüber, was denn nun der Unterschied zwischen Hühneraugen und Hornhaut ist!?

Hühneraugen entstehen meistens an der Oberseite des Fußes, nämlich da, wo es knochig ist, zwischen den Zehen. Dabei entsteht ein Buckel, wie ein dickes Korn Hornhaut. Es ist eine Anhäufung von ziemlich hart gewordener Haut, die sich auch noch formt, wenn der Schuh dagegen drückt.

Hornhaut entsteht meistens an der Unterseite des Fußes, besonders um die Versen und an der Sohle. Reibung zwischen Fuß und Unterseite des Fußes kann zu einer dicken Hautschicht führen.

Zerbröselte Aspirin Tabletten

Wenn du lange stehst, kann es sein, dass dein Fuß zu schmerzen beginnt. Aspirin enthält Salizylsäure, was wie ein Peeling wirken kann. Es ist derselbe Wirkstoff, der in Kosmetikprodukten gegen Akne zu finden ist. Es hilft dabei tote Hautschuppen zu beseitigen.

Und so geht’s:

1. Zerbrösel 5-6 (nicht beschichtete) Tabletten Aspirin.
2. Vermische das Ganze mit Apfelessig und Wasser in gleicher Menge.
3. Füge dann genügend zerbröselte Aspirin Tabletten hinzu, sodass eine Paste entsteht.
4. Reibe die Hühneraugen oder die Hornhaut mit der Paste ein und benutze eine Bandage, um das ganze für 10 Minuten einwirken zu lassen.
5. Reibe dann ganz vorsichtig mit einem Bimsstein die Stellen, sodass die tote Haut abfällt.

Mit einer Zitrone einwickeln

Was du für diesen Tipp brauchst ist eine Zitrone – die gute alte Zitrone!

Und so geht’s:

1. Schneide dir eine Zitrone so zurecht, sodass du sie auf deinen Zeh setzen kannst.
2. Platziere sie so, sodass das Fruchtfleisch über das Hühnerauge liegt. Sichere das Ganze mit Frischhaltefolie.
3. Socke drüber und lass es über Nacht drauf.
4. Mach das so oft, bis dein Hühnerauge sich verabschiedet hat.

Teepause!

Gegen Hornhaut hilft Kamillentee!

Und so geht’s:

1. Bring Wasser zum Kochen.
2. Schütte das Wasser in einen Eimer, in dem du deine Füße stellen kannst. Außerdem 5 Beutel Kamillentee.
3. Lass das Ganze etwas abkühlen.
4. Stelle dann deine Füße für etwa 20 Minuten hinein.

Essig und Öl

Bade deine Füße in Apfelessig, um Hühneraugen den Krieg zu erklären!

Und so geht’s:

1. Weiche deine Füße in Apfelessig ein, für etwa 15 Minuten.
2. Mit einem Bimsstein reibst du dann vorsichtig über deine Hühneraugen.
3. Lass nun etwas Watte mit Öl vollsaugen und behandle damit die Stelle.
4. Mach das Ganze für 10 Tage.

Kaffee-Peeling

Kaffee ist nicht nur zum Trinken da, sondern auch perfekt, um ein Peeling herzustellen!

Und so geht’s:

1. Vermische in gleichen Mengen Kaffee, Meersalz und Maisgrieß in einer Schüssel.
2. Füge genügend Olivenöl hinzu, bis eine Paste entsteht.
3. Massiere das Ganze in deinen Fuß und reibe deine Horhaut damit ein.
4. Wasche deinen Fuß mit Wasser, aber ohne Seife, damit die Haut noch geschmeidig bleibt, aufgrund des Öls.

Related Articles

Close